Hollywood-Darsteller dreht im Landkreis

Fitness für Promis ist ein Muss. "Karate-Kid" Matthias Hues dreht derzeit im Ländle und stählt seine Muckis bei Kepplers Family Fitness.

|
Hollywood-Schauspieler Matthias Hues trainiert derzeit in Bad Boll.  Foto: 

Normalerweise lebt Matthias Hues in Los Angeles oder auf Bali. Dennoch tauschte der Schauspieler, Sportler und Martial-Artist Sonne, Meer und Strand gut einen Monat lang gegen heimische Wälder, Streuobstwiesen sowie einsame Wanderwege im Voralbgebiet. "Es ist hier wirklich sehr schön hier. Immer wenn es Dreharbeiten oder Training zulassen, erkunde ich mit dem Range Rover meiner Mutter die nähere Umgebung oder streife alleine durch die Gegend. Das macht den Kopf frei, und die schöne Landschaft inspiriert mich zu neuen Gedichten - oder zu meinem Drehbuch, an dem ich gerade schreibe", erzählt der bodenständige Action-Darsteller mit deutschen Wurzeln.

Vor vier Wochen kam er nach Bad Boll ins Hotel Seminaris: "Als ich dort ankam und erfuhr, dass es keinen Kraftraum gibt, war ich anfangs schon enttäuscht. Doch das Personal schickte mich zu Kepplers Family Fitness, und, was soll ich sagen, selbst wenn nicht wie in Los Angeles üblich, Jessica Biel, Nicole Kidmann, Hugh Jackmann oder Harrison Ford neben mir trainieren, beim Josef fühlte ich mich sofort wohl und bestens aufgehoben."

Der konstante Gang in Fitnessstudios ist in dieser Branche ein Muss. Ohne Fitness und gestählte Körper sei es sehr schwierig, Rollen zu bekommen. Doch was macht dann ein amerikanischer Akteur ausgerechnet auf dem Land? "Hör mal, Junge, wir brauchen unbedingt einen Hollywood-Schauspieler", sagte der in Geislingen geborene, in Faurndau aufgewachsene und jetzt in China lebende Filmproduzent Rüdiger W. Kümmerle (One Million K(l)icks) zu seinem Hauptdarsteller Mark Dacascos. Und weil Matthias Hues neben Action-Erfahrung dazu noch Muckis vorweisen kann, spielt der 55-Jährige nun in Kümmerles zweiter Produktion "Ultimate Justice", einem "Martial-Arts-Film" (Kampfsportfilm) mit, der in Bad Boll, Hattenhofen, Göppingen und Geislingen gedreht wird.

"Zu diesem Heimspiel habe ich sofort ja gesagt, weil ich wirklich sehr gern in Deutschland bin", betont der ursprünglich in Waltrop geborene blonde Hüne, der vor seiner Schauspielerei zudem eine Lehre im Stuttgarter Hotel SI-Centrum als Restaurantfachmann absolvierte.

1986 wagte er mit kaum Geld in der Tasche den Sprung nach Hollywood. "Als schließlich Jean-Claude Van Damme für ,Karate Tiger 2 ausfiel, hatte ich meine Chance", berichtet Matthias Hues, der einige Jahre mit Brigitte Nielsen liiert war. Seine Ausdauer und hundertprozentige Hingabe haben sich gelohnt, mittlerweile hat Matthias Hues in über 50 Filmen mitgewirkt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Göppinger „Brezeltaste“ gerät schon in die Kritik

Das Kurzparken in der Hauptstraße ist kurz nach der Einführung bereits wieder ins Gerede gekommen. Außerdem sind nächtliche Verkehrsrowdys vielen in Dorn im Auge. weiter lesen