Hohenstadt saniert Kanäle

|

Die Firma Diringer & Scheidel GmbH aus Pegnitz wird die Schäden an den Kanälen in Kirchgasse und Hauptstraße in Hohenstadt beseitigen. Die Fachfirma hat im Rahmen der Ausschreibung mit 8987 Euro das günstigste Angebot unterbreitet. Von drei angeschriebenen Sanierungsfirmen hatten zwei fristgerecht abgegeben. Der verbliebene Mitbewerber lag mit 10 968 Euro deutlich höher.

Die Kanalschäden werden im sogenannten Inlinerverfahren behoben. Hierzu wird ein mit Epoxidharz getränkter „Strumpf“ aus Glasfasermatten ins beschädigte Rohrsystem eingeführt und mit Druckluft an die Kanalwand gepresst. Der Inliner härtet innerhalb weniger Stunden aus. So entsteht ein Rohr-in-Rohr-System, das die schadhaften Stellen dauerhaft schließt.

Der große Vorteil an dieser Methode sei, dass hier keine teuren Tiefbauarbeiten erforderlich werden, erläuterte Bürgermeister Günter Riebort den Räten. mw

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Suche nach der Brandursache in Hausener Lagerhalle

Mit einem Großaufgebot bekämpfte die Feuerwehr Bad Überkingen den Brand in einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle in Hausen am Freitagabend. 2000 Liter Diesel entzündeten sich. weiter lesen