Hitparade der Blasmusik

|

Die Stadtkapelle Weißenstein lädt am kommenden Samstag unter der Leitung von Marius Galvin ab 19 Uhr zum traditionellen Herbstkonzert in die Turnhalle nach Weißenstein ein. Geboten wird ein Mix aus Marsch, Polka, Jazzklassikern, Rockmusik und Folklore. Neben bekannten Stücken wie der "Glenn Miller Story" und dem Rockklassiker "Music" von John Miles, steht mit "Romania Canta" einem Ausflug in die Welt der rumänischen Folklore, auch eine Rarität im Programm der Stadtkapelle. Zum ersten Mal überhaupt bei einem Konzert zu hören sein wird die Polka "Auf dem Hof" aus der Feder des Jugenddirigenten Sebastian Jäger. Das große Orchester wird außerdem den "Florentiner Marsch" von Julius Fucik und eine Polka von Alexander Stütz zum Besten geben. Auch das Jugendorchester, unter Leitung von Sebastian Jäger, wird zu hören sein.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Volksbank-Fusion: Brandbrief des Ex-Vorstands

Der frühere Vorstandschef der Göppinger Volksbank, Peter Aubin, sieht keinen Sinn in der Fusion und geht mit den Vorständen hart ins Gericht. weiter lesen