Herzerwärmende Lieder und Texte

So voll hat man den Leutrumsaal auf Schloss Filseck selten erlebt wie beim Adventskonzert mit Gundula Peyerl und Gerald Buß auf Schloss Filseck.

|

Das Publikum war der Einladung für das Adventskonzert mit Gundula Peyerl (Sopran) und Gerald Buß (Klavier) dermaßen zahlreich gefolgt, dass die Plätze im dicht bestuhlten Leutrumsaal nicht ausreichten und man noch das benachbarte Waggershauser-Zimmer öffnete, um möglichst niemanden nach Hause schicken zu müssen.

Das Konzert war dem Andenken der 1988 verstorbenen Pianistin und Sängerin Anneliese Schmidt gewidmet, die am 15. Dezember ihren 100. Geburtstag gefeiert hätte. Sie war eine geschätzte Musikpädagogin und prägende Persönlichkeit für das Kulturleben im Kreis Göppingen. Ihr schenkte Gerald Buß, ihr ehemaliger Schüler, zu Beginn ein paar persönliche Worte der Erinnerung und Anerkennung.

Was folgte, war ein kurzweiliges, von Gundula Peyerl charmant moderiertes Programm mit Weihnachtsliedern, -gedichten und -geschichten aus aller Welt. Der Bogen war weit gespannt von alten englischen, irischen, französischen und venezolanischen Weihnachtsweisen über weihnachtliche Kunstliedern von Cornelius, Reger, Grieg und Humperdinck bis hin zu modernen Weihnachts-Klassikern wie Irving Berlins "White Christmas" und John Rutters "Angels Carol". Eine populäre Auswahl, die leicht hätte in Kitsch abrutschen können. Aber das wussten Gundula Peyerl und Gerald Buß als souveräne, geschmackssichere, dabei beherzte Interpreten mit jeder Note zu verhindern. Stattdessen bescherten sie den Zuhörern zwei heiter-besinnliche, herzerwärmende Stunden Advent, die das Warten aufs Christkind definitiv verkürzt haben

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Täter von Eislingen entschuldigt sich in Abschiedsbrief

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. Er entschuldigt sich für die Tat in einem Abschiedsbrief. weiter lesen