Grüngutplatz: Gemeinderat ist verärgert

|

Für Verärgerung hat in der jüngsten Sitzung des Wangener Gemeinderates gesorgt, dass der Rechberghäuser Gemeinderat einen möglichen Standort für einen Grüngutplatz zwischen Wangen und Rechberghausen abgelehnt hat. Außerdem wurde kritisiert, dass nun im Gemeindeverwaltungsverband Östlicher Schurwald, bestehend aus den Gemeinden Adelberg, Birenbach, Börtlingen und Rechberghausen, nach einer Lösung für einen möglichen Grüngutplatz-Standort im Schurwald gesucht wird. "Bisher wurde immer nach Lösungen gesucht, die alle sechs Schurwaldgemeinden akzeptieren können", teilt der Wangener Gemeinderat Benjamin Christian mit. "Ein Alleingang der Gemeinden des Gemeindeverwaltungsverbandes Östlicher Schurwald ist nicht akzeptabel. Wangen und Wäschenbeuren müssen eingebunden werden." Die sechs Schurwaldgemeinden müssten gemeinsam nach einer Lösung suchen, die für Bürger aller Schurwaldgemeinden praktikabel sei, so Christian.

Aus diesem Grund hat sich der Wangener Rat jetzt einstimmig dafür ausgesprochen, dem Kreis Göppingen das Grundstück zwischen Wangen und Rechberghausen als Grüngutplatz zur Verfügung zu stellen. Zudem wird von der Wangener Gemeindeverwaltung angeregt, dass der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises nochmals einen möglichen Grüngutplatz zwischen Wangen und Holzhausen prüft.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen