Gramlich in den Ruhestand verabschiedet

Leiter des Dezernats für Jugend und Soziales verlässt das Landratsamt. Dangelmayr übernimmt das Amt.

|
Hans-Peter Gramlich (li.) verabschiedet sich.  Foto: 

Nach 39 Amtsjahren ist der Leiter des Dezernates für Jugend und Soziales im Landkreis, der leitende Verwaltungsdirektor Hans-Peter Gramlich, in einer Feierstunde verabschiedet worden. Zuvor hatte Landrat Edgar Wolff auf die große Verantwortung hingewiesen, die Gramlich mit rund 200 Mitarbeitern und einem Etat von knapp 200 Millionen Euro hervorragend getragen habe. Für die Fraktionen des Kreistags definierte der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Kreisrat Wolfgang Rapp, „GP“ neu: „Gramlich, Peter“, „geht in Pension“, der seine Sache „ganz prima“ gemacht habe. Die „Inkarnation des Sozialen“ ist Gramlich in den Augen des Donzdorfer Bürgermeisters Martin Stölzle, der auch im Namen seiner Amtskollegen sprach.

Hans-Jörg Frank lobte für den Personalrat die gute und konstruktive Zusammenarbeit sowie die Bindeglied-Funktion, die Hans-Peter Gramlich zwischen Landratsamt und kirchlichen Organisationen. Als Vertreter der Träger der freien Wohlfahrtspflege bescheinigte Jürgen Hamann Gramlich, kein Bürokrat zu sein und stets den nötigen Humor bewiesen zu haben. Edzard Götz hob für den Zusammenschluss der freien Träger hervor, dass man sich gemeinsam für die Zielgruppe, bedürftige Kinder und Jugendliche, eingesetzt habe.

Der Erste Landesbeamte Jochen Heinz warf einen Rückblick auf die Dezernentenrunden bevor Gramlichs Nachfolger, der bisherige Leiter des Kreissozialamtes, Rudolf Dangelmayr, einen Einblick in die bisherige Führungskultur gewährte. Der Leiter des Kreisjugendamtes, Lothar Hilger, sagte als Präsident des Sportkreises zu, die von Gramlich angestrebte Vorbereitung für das Sportabzeichen zu begleiten.

Als langjährige Mitarbeiterin hatte Ilse Weiß das Württemberger Lied für Hans-Peter Gramlich umgedichtet und trug es als Gedicht vor. Ein „Abschiedschor“ des Sozialdezernats überraschte mit einer Version von Helene Fischers Hit: „Atemlos durch das Amt“. Für die musikalische Umrahmung sorgte die inklusive Band „Neuroleptica“ der Lebenshilfe.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Volksbank-Fusion: Brandbrief des Ex-Vorstands

Der frühere Vorstandschef der Göppinger Volksbank, Peter Aubin, sieht keinen Sinn in der Fusion und geht mit den Vorständen hart ins Gericht. weiter lesen