Gewinner des "Prisecco-Pokals" ziehen ins Landesfinale

Beim Gastronomie-Nachwuchswettbewerb in Bad Überkingen haben sich Sabina Leo vom Hotel Seminaris in Bad Boll und Leo Walzer vom Burgrestaurant Staufeneck in Salach den Siegerpokal geholt.

|

Der beste Nachwuchskoch im Landkreis kommt auf ein Neues vom Burgrestaurant Staufeneck in Salach: Leo Walzer hat den "Prisecco-Pokal" des Göppinger Kochvereins gewonnen und sich damit für das Landesfinale qualifiziert. Mit einer Roulade von der Forelle mit Mangold und Meerrettich zur Vorspeise, Kalbshüfte und Blanquette vom Bries mit glasierten Karotten zum Hauptgang sowie einer Apfeltarte als Dessert hat er die Jury überzeugt und sich gegen seine Kontrahenten durchgesetzt. Einen sehr guten zweiten Platz - und damit auch ein Ticket für das Landesfinale - erkochte sich Nadja Blaha vom Gasthof Hirsch in Gosbach, die zudem einen Sonderpreis für das beste Dessert erhalten hat. Die Bronzemedaille durfte sich Jonathan Gangnus (Burgrestaurant Staufeneck) umhängen. Parallel zum "Prisecco-Pokal" wurde auch der Jugendwettbewerb des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (DeHoGa) ausgetragen, bei dem Restaurant- und Hotelfachleute aus der Region an den Start gingen.

Applaus gab es für die Teilnehmer bereits zu Beginn der Veranstaltung von den eingeladenen Gästen aus der Branche. Denn sowohl die Köche, als auch die angehenden Servicekräfte waren bereits am Nachmittag ins Schwitzen gekommen. Um das Menü vorzubereiten, hatten die Köche schon um die Mittagszeit begonnen, Gemüse zu schneiden, Soßen anzusetzen und alles für den Abend vorzubereiten. Drei Gänge waren für die Köche durchaus eine Herausforderung, wie auch Volker Wilsch, Fachlehrer an der Berufsschule in Bad Überkingen und Vorsitzender der Jury sagte: "Die jungen Leute haben ihr Bestes gegeben und fair, sauber und zielstrebig gearbeitet."

Gemeinsam mit seinen Kollegen Günther Bandsze (Lehrer an der Berufsfachschule), Markus Jüngert (Leiter der Betriebs-Gastronomie der WMF) und Marius Schlatter (Küchenchef im Restaurant Lamm in Schlat) hat er die Gerichte und die Arbeitsweise der Koch-Azubis bewertet. Auch die Servicekräfte hatten den Nachmittag über bereits fleißig vorbereitet und sich den Aufgaben der Jury gestellt. Am besten hat dies Sabina Leo vom Hotel Seminaris in Bad Boll gemacht, die als beste Servicekraft ausgezeichnet wurde. Die angehende Hotelfachfrau freute sich über ihren ersten Platz beim DeHoGa-Jugendwettbewerb, bei dem sie sich vor Jonas Fröscher (Maritim-Hotel, Ulm) und Sarah Mangold (Gasthof zur Sonne, Hohenstadt) durchgesetzt hat. Einen Sonderpreis für den besten Service am Tisch bekam Sascha Lulei (Cityhotel Fortuna, Reutlingen).

Unter den strengen Jury-Augen von Thomas Lachenmayer (Restaurant Hohen Neuffen), Julia Wiedemann (Hotel Rosenau, Esslingen), Anke Holtmann (Fachlehrerin in Bad Überkingen) sowie Christa Mangold (Fachgruppe Berufsbildung der DeHoGa Göppingen) mussten sich die Teilnehmer in mehreren Disziplinen beweisen. Unter anderem galt es einen klassischen Cocktail zu mixen, einen Tisch dekorativ einzudecken und auch der Service am Abend flossen in die Bewertung mit ein.

"Ich war zehn Jahre alt, als ich zu meiner Mutter sagte, dass ich hier einmal arbeiten möchte", sagt Sabina Leo aus Zell, der man die Leidenschaft für die Gastronomie anmerkt. Diese Leidenschaft für die Gastronomie war an diesem Abend in der Paul-Kerschensteiner-Schule in Bad Überkingen spürbar.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hang in Albershausen rutscht in Baugrube

Schäden an Häusern und Grundstücken: Das Landratsamt stoppt Bauarbeiten in Albershausen. Anwohner hatten frühzeitig vor dem Rutschhang gewarnt. weiter lesen