Geräuschlose Angreifer aus der Luft

|

Die Salacher Initiative für den Frieden informiert heute um 20 Uhr im Salacher Glashaus über den Einsatz von Drohnen in Kriegen. Da sich die unbemannten Flugzeuge auch gut zur flächendeckenden Überwachung eignen und zudem einigermaßen preiswert sind, interessieren sich für sie nicht nur staatliche Sicherheitsorgane, sondern auch Privatleute. Was sagen Völkerrechtler und Datenschützer zum Einsatz der unbemannten Fluggeräte? Gerade weil über diese Dinge oft geschwiegen wird, erwarten die Salacher Initiative für den Frieden eine lebhafte Diskussion.

Die Vereinigten Staaten, Israel und andere Länder setzen seit einigen Jahren Drohnen zur Aufklärung und zum Kampf ein. Die Kommando- und Steuerungszentrale liegt meist weiter weg, das Ziel der Drohnen sind Terroristen oder andere Feinde. Trotzdem treffen ihre kleinen Raketen genau ein Haus oder ein fahrendes Auto, in dem ein Kämpfer vermutet wird. Im geräuschlosen Krieg mit Dohnen, bei dem kein Soldat eine Grenze überschreiten oder überfliegen muss, sollen der Salacher Friedensinitiative zufolge in Pakistan weit über 1000 Menschen getötet worden sein. Nicht etwa die Luftwaffe der Vereinigten Staaten lenke die Flugzeuge, sondernder amerikanische Geheimdienst CIA. Befehle sollen die Agenten aus dem Weißen Haus erhalten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Züge stehen still und Fahrgäste werden schlecht informiert

Donnerstagmorgen hatten es Bahnreisende schwer. So mancher Fahrgast, der im Filstal in einem Zug saß, musste lange auf eine Weiterfahrt warten. Die Probleme gibt es allerdings schon länger. weiter lesen