Ganz Eislingen in Partystimmung

Eislingen hat am Wochenende kräftig gefeiert. Mit einem kunterbunten Festzug und ebenso umfangreichem Bühnenprogramm lockte die Riesenparty die Besucher in Scharen.

|

Der Stadtfesthock am Freitag war die erste Gelegenheit zum Feiern und zugleich der Auftakt für zwei abwechslungsreiche Tage in der Filstalstadt. Und die Eislinger hatten Glück, der Regen blieb aus, die Sonne strahlte und sorgte für bestes Festwetter.

Im Zweijahres-Turnus steht in der Großen Kreisstadt Eislingen  das Stadtfest auf dem Programm und mit ihm auch der Festzug der Schulen, Kindergärten und Vereine. Eine riesige bunte Vielfalt wurde folglich am Samstagnachmittag geboten, als sich der aufwändig vorbereitete Lindwurm durchs Stadtgebiet schlängelte. Fast 4000 Mitwirkende zeigten abwechslungs- und ideenreiche Kostüme.

Mit dabei waren auch viele Vertreter der unterschiedlichsten Nationalitäten, die in Eislingen leben und schon längst sesshaft geworden sind. Türken, Serben und Spanier zeigten auch ihre bunten Landestrachten. Edle Herrschaften von der Burg Drachenstein waren im Umzugstreiben genauso vertreten, wie der Hase Felix, der um die Welt reist, Disneyland in Eislingen und Tiere, die im Wald leben.

Die Akteure, allen voran die Kindergärten und Schulen, hatten sich viel Mühe gegeben und bei der Gestaltung ihrer Umzugsthemen und Kostüme Fantasie bewiesen. Auch musikalisch war beim Festzug einiges geboten: Ob Musikvereine oder Guggenmusiker: Alle haben bestens zur ausgelassenen Stimmung, auch bei den Zuschauern, beigetragen. Das Schönste für die Mitwirkenden war sicher, dass sie keineswegs unter sich blieben, sondern die Straßen dicht gesäumt von Zuschauern waren, die auch mit Beifall nicht geizten.

Der Festzug ist beim Eislinger Stadtfest unbestritten ein Höhepunkt, aber das Programm der Riesenparty konnte sich insgesamt mehr als sehen lassen. Auf drei Festplätzen und auf drei Bühnen wurde zwei Tage lang gefeiert. Sehr breit war die Bandbreite des musikalischen Angebots, ob Volkstümliches, Rock, Pop und Schlager, es war für jeden etwas dabei.

Die Besucher strömten für einige gemütliche Stunden in die Innenstadt. Gestern waren die Festbühnen Dreh- und Angelpunkt für ein buntes Bühnenprogramm, bei dem nicht nur die heimischen Gruppen Tänze und Folklore zeigten, sondern auch einige Gast-Ensembles zur Unterhaltung beitrugen. Auch Kinder mussten keine Langeweile erdulden.

Der Klopfplatz der Eislinger Saurierfreunde gehört schon traditionell zum Programm, und viele Mädchen und Buben nutzten die Gelegenheit, um die Schieferplatten mit dem Hammer zu bearbeiten, in der Hoffnung eine Versteinerung zu finden. Zusätzliche Mitmachangebote gab es bei der professionell gestalteten Spielstraße. Wer noch mehr Abwechslung suchte, der konnte auch einige Runden mit den  Fahrgeschäften des kleinen Vergnügungsparks drehen.

Nicht nur das Unterhaltungsprogramm passte, auch kulinarisch fanden die Besucher eine breit gefächerte Auswahl. Sehr gut angenommen wurde von den Stadtfestgästen auch der neue Feststandort am Schlossplatz direkt am neuen Eislinger Rathaus, aber auch beim Schloss und am Kronenplatz wurde kräftig bis weit in die Nacht hinein gefeiert.

Wechsel Eislingen hat das 20. Stadtfest gefeiert, das immer im Zweijahreswechsel mit dem Kreiselfest stattfindet. Erstmals wurde der Schlossplatz direkt am neuen Rathaus zum Festgelände erklärt.

Mitwirkende Beim Festzug am Samstag waren 61 Gruppen mit fast 3700 Mitwirkenden von Kindergärten, Schulen, Vereinen, Musikgruppen und Gäste aus den Eislinger Partnerstädten Oyonnax und Villany mit dabei. Für die musikalische Unterhaltung an den drei Festtagen sorgten 14 Bands und Musikkaplellen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Trauer um Bernhard Kempa, den „Monsieur Handball“

Frisch Auf  hat seinen erfolgreichsten Spieler verloren: Handball-Legende Bernhard Kempa ist am Donnerstag im Alter von 96 Jahren gestorben. Der Kempa-Trick machte ihn weltberühmt. weiter lesen