Fördermittel vom Land für die Feuerwehren

Für die Feuerwehren im Land gibt es Geld - auch in den Kreis Göppingen fließen Finanzmittel. Beispielsweise nach Mühlhausen und Lauterstein.

|

Die Landkreise und Kommunen werden vom Land Baden-Württemberg bei der Finanzierung von Feuerwehrhäusern, dem Kauf von Einsatzfahrzeugen und weiteren notwendigen feuerwehrtechnischen Beschaffungen mit den Mitteln aus der Feuerschutzsteuer unterstützt.

Das Regierungspräsidium Stuttgart stellt für das Jahr 2016 Zuschüsse in Höhe von insgesamt rund 9,5 Millionen Euro für die Feuerwehren im Regierungsbezirk zur Verfügung. Dadurch werden in diesem Jahr rund 50 Prozent der beantragten Maßnahmen gefördert, heißt es in einer Mitteilung der Behörde. Im Landkreis Göppingen darf sich neben Mühlhausen und Lauterstein, die jeweils 90.000 Euro zur Anschaffung für Löschgruppenfahrzeuge bekommen, auch Reichenbach u.R. freuen. Dorthin fließen ebenfalls 90.000 Euro für einen Anbau ans Feuerwehrhaus. Eislingen erhält 21.500 Euro für einen Einsatzleitwagen, und der Landkreis Göppingen erhält insgesamt 189.236 Euro für die Erneuerung der Atemschutzübungsanlage, ein Wechselladefahrzeug, die Beladung für den Gerätewagen-Gefahrgut und für einen Abrollbehälter Gefahrgut.

Regierungspräsident Wolfgang Reimer bedankt sich bei den  Feuerwehrdienstleistenden: „Die Frauen und Männer der Feuerwehr setzen sich mit hohem Engagement für unsere Sicherheit ein. Dabei gehen sie für sich selbst oft ein hohes Risiko ein, um Hab und Gut sowie Gesundheit und Leben anderer zu retten. Sie stehen rund um die Uhr für Einsätze zur Verfügung. Dieses Engagement verdient unsere volle Anerkennung und hohen Respekt. Ich freue mich daher sehr, dass wir diese schwierige, gefährliche und doch so wichtige Arbeit der rund 36 000 Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren sowie der Berufsfeuerwehren auch 2016 wieder mit einem deutlichen Betrag unterstützen können.“

Im Jahr 2016 bezuschusst das Land die Neubeschaffung von 79 Fahrzeugen im Regierungspräsidium Stuttgart mit Mitteln in Höhe von rund 6,6 Millionen Euro.

Für Neubau- und Erweiterungsvorhaben werden für 14 Feuerwehrhäuser rund 2,1 Millionen Euro bereitgestellt, für Integrierte Leitstellen und Digitale Alarmierung sowie sonstige Maßnahmen weitere 0,7 Millionen Euro. Zusätzlich zur Förderung für Investitionen werden im Regierungsbezirk Stuttgart im Jahr 2016 Pauschalen in Höhe von rund 3,4 Millionen Euro an die Landkreise und die kreisangehörigen Gemeinden ausbezahlt.

Die Gemeinden erhalten die Pauschalen entsprechend der Anzahl der aktiven Feuerwehrangehörigen. Die Nachwuchsförderung bei den Jugendfeuerwehren wird davon in diesem Jahr mit rund 320.000 Euro bezuschusst.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Architekt spricht von Affront

Der Planer der neuen Klinik am Eichert, Manfred Ehrle, kann sich nicht vorstellen, dass die Pläne zum Erhalt des Altbaus ernst gemeint sind. weiter lesen