Filstalwelle auf Rallye-Kurs

Die Filstalwelle und SC Sportmarketing steigen in die Automobilrennsport-Berichterstattung ein. Unter dem Namen "Opel Motosport Media Team" widmen sie sich dem Bereich Rallyesport.

|
Vorherige Inhalte
  • Das "Opel Motosport Media Team" interviewt den Opel-Rallye-Fahrer Marijan Griebel. Die Filstalwelle und SC Sportmarketing aus Drackenstein berichten unter diesem Namen aus dem Rallyesport. Sie werden den ADAC Opel Rallye Cup und das ADAC Opel Rallye Junior Team von Opel begleiten. 1/2
    Das "Opel Motosport Media Team" interviewt den Opel-Rallye-Fahrer Marijan Griebel. Die Filstalwelle und SC Sportmarketing aus Drackenstein berichten unter diesem Namen aus dem Rallyesport. Sie werden den ADAC Opel Rallye Cup und das ADAC Opel Rallye Junior Team von Opel begleiten. Foto: 
  • Das "Opel Motosport Media Team" filmt in Lettland. Die Filstalwelle und SC Sportmarketing aus Drackenstein berichten unter diesem Namen aus dem Rallyesport. Sie werden den ADAC Opel Rallye Cup und das ADAC Opel Rallye Junior Team von Opel begleiten. 2/2
    Das "Opel Motosport Media Team" filmt in Lettland. Die Filstalwelle und SC Sportmarketing aus Drackenstein berichten unter diesem Namen aus dem Rallyesport. Sie werden den ADAC Opel Rallye Cup und das ADAC Opel Rallye Junior Team von Opel begleiten. Foto: 
Nächste Inhalte

Mehr Rallye auf den Bildschirm: Der Göppinger Lokalsender Filstalwelle und SC Sportmarketing aus Drackenstein berichten in diesem Jahr verstärkt aus dem Autorennsport. So werden die beiden Unternehmen unter den Namen "Opel Motosport Media Team" sowohl den ADAC Opel Rallye Cup als auch das ADAC Opel Rallye Junior Team begleiten und TV-Beiträge produzieren. Die spannenden Rennbilder werden sowohl in zahlreichen nationalen als auch regionalen Sendern in Deutschland zu sehen sein und auch im Programm der Filstalwelle ausgestrahlt.

Das Produktionsteam der Filstalwelle kann bereits auf eine jahrelange Erfahrung in der Sportberichterstattung zurückblicken. So produziert der Sender regelmäßig Sportübertragungen beispielsweise im Handball für Frisch Auf Göppingen. "Wir freuen uns sehr, dass Opel Motorsport uns mit dem neuen Projekt beauftragt hat. So können wir spannende, packende Rallye- und Tourenwagen-Bilder weltweit in die Wohnzimmer als auch über unseren Sender hier ins Filstal bringen", so Geschäftsführer Roger Kortus. Der ehemalige Opel-Junior- und Nachwuchsfahrer in der Deutschen Tourenwagen Challenge Steffen Schulz aus Drackenstein wird mit seiner Firma SC Sportmarketing das Team der Filstalwelle mit seinem Rennsportwissen unterstützen. "Die Formel 1 kennt jeder, doch der Rallye-Sport wird in Deutschland oftmals noch immer unterschätzt", so Schulz. Dabei biete gerade dieser Bereich Spannung pur und Fahrkönnen auf höchstem Niveau. "Mit diesem neuartigen Medienprojekt wollen wir den Rallye-Sport noch stärker in den Fokus rücken", so Schulz.

Die Philosophie von Opel-Motorsport, sowohl im Rallye- als auch im Tourenwagen-Bereich kostengünstigen, professionellen Motorsport auf hohem Niveau zu ermöglichen, soll auch vor dem dritten Jahr nach der werksseitigen Rückkehr von Opel in den Motorsport im Mittelpunkt aller Aktivitäten stehen. Der ADAC Opel Rallye Cup sei aus der deutschen Rallye-Szene nicht mehr wegzudenken, heißt es in einer Pressemitteilung. Die jungen Teilnehmer in ihren Rallye-Adams hätten bei den acht Wertungsläufen der vergangenen Saison bewiesen, dass hohes Leistungsniveau und spektakulärer Rennsport keine Frage von Motorleistung oder hohen Kosten sein müsse. Im Gegenteil: Trotz seiner nur 140 PS habe der Adam mit starker Performance geglänzt, welche die Besten aus der internen Cup-Wertung regelmäßig in die Nähe der Top Ten der ADAC Rallye Masters geführt habe - noch vor teils doppelt so starken Fahrzeugen.

In Sachen Spannung und Leistungsdichte will auch der ADAC Opel Rallye Cup Maßstäbe setzen. Gut ein Dutzend Teams balgte sich um die Bestzeiten in den Wertungsprüfungen. Die Titelentscheidung fiel erst in einem dramatischen Finale bei der ADAC Drei-Städte-Rallye zugunsten des jungen Schweden Emil Bergkvist.

Opel-Motorsport-Direktor Jörg Schrott zieht ein positives Fazit: "Der Enthusiasmus bei unseren Kundenteams sowie die Begeisterung der Fans haben immer wieder sehr eindrücklich demonstriert, dass Opel und Motorsport einfach zusammengehören." Sportlich dürfe man hochzufrieden sein. "Mit den Markenpokalen ADAC Opel Rallye Cup und Astra OPC haben wir jungen Talenten ebenso eine attraktive Bühne geboten wie den ambitionierten Kundensportlern", so Schrott. Mit dem Adam R2 sei es gelungen, den etablierten Mitbewerbern kräftig einzuheizen. "Über den Winter haben wir an zahlreichen Details gefeilt, um für die Saison 2015 gerüstet zu sein." Die Herausforderungen seien groß und vielfältig, meint Schrott. "Ich persönlich freue mich riesig darauf."

Im TV und im Internet

Live: Die Beiträge über die Opel-Rallyes gibt es künftig auch bei der Göppinger Filstalwelle zu sehen. Der Fernsehsender wird in das digitale Kabelnetz der Kabel Baden- Württemberg eingespeist. Damit können im Kreis Göppingen rund 260.000 Zuschauer die Filstalwelle empfangen. Außerdem wird das Programm unter www.filstalwelle.de gestreamt, ist also weltweit live zu sehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen