Fels und Lehm im Untergrund

|

Die Ausschreibungen zur Erschließung des neuen Baugebiets Heuhof am östlichen Ortsrand laufen. Nun stellte Ingenieur Uwe Straub im Wäschenbeurer Gemeinderat die geologischen Ergebnisse der Bodenuntersuchung auf der Fläche vor. Mit festem Felsgrund sei unterhalb des Gebiets zu rechnen, auf dem Wohnbebauung geplant ist. "Darauf wäre ich lieber weiter östlicher beim künftigen Industriegebiet gestoßen", urteilte Straub. Dort sei im Gegensatz zum Wohngebiet nicht mit Unterkellerung zu rechnen. Ansonsten sei der Boden recht lehmig. Künftige Bauherren müssten deshalb entweder Boden austauschen oder in der Tiefe Maßnahmen treffen, damit die Feuchtigkeit aus dem Boden besser versickert. Für den Boden in der Region seien das ganz normale Befunde, sagte Straub. Jeder Interessent für einen Bauplatz erhalte den Geologie-Bericht zugeschickt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen