Familien-Show erklärt Bedeutung von Weihnachten

Gut 500 Kinder und Erwachsene erlebten am Dienstag eine Familien-Show mit christlichem Hintergrund in der Kuchener Ankenhalle. Sie bot viel Spaß und löste die Frage, was Weihnachten eigentlich bedeutet.

|
Willibald ist ein Weihnachtsspezialist und Daniel Kallauch (ganz rechts) ein Unterhaltungsprofi.  Foto: 

"Willibald ist ein Weihnachtsspezialist . . .", so konnte am Dienstagnachmittag in der Ankenhalle festgestellt werden. Willibald, eine kleine freche und lieb-vorlaute Handpuppe, diente zeitweise als Weggefährte von Daniel Kallauch auf der Bühne. Dieser zeigte sich dabei als ein hervorragender Bauchredner. Ein aktuelles Bühnenprogramm mit zahlreichen neuen Liedern stimmte das Publikum auf Weihnachten ein. 17 Weihnachtskonzerte stehen auf Kallauchs Programm, Kuchen war seine zweite Station. Bis zu "Jesus' Geburtstag" wird seine Tour dauern.

Kallauch thematisiert das "Wahnsinns-Kribbeln", das mit Weihnachten zusammenhängt, und er übte mit seinem Publikum schnell ein Lied ein: ". . . singt wie ein Echo hinter mir her . . .". Die Kinder, Eltern und Großeltern hatten eine kurzweilige Zeit im Rahmen des 90-minütigen Programms. Willibald, der vorwitzige Vogel, gab zahlreiche Informationen darüber, wie man Weihnachten in anderen Ländern, ja sogar in anderen Erdteilen feiert.

Lieder wie "Der Adventskranz bringt uns Adventsglanz" beschrieben die Bedeutung von Jesus für die Menschen. Kleine, große und ganz große Herzen, in die Luft gemalt, unterstrichen die Liedtexte bildhaft und emotional. Kallauch verstand es zu jeder Sekunde, sein Publikum zu fesseln und die Spannung riss nie ab.

Bei freiem Eintritt hatte zu der Veranstaltung die evangelische Kirchengemeinde Amstetten in Zusammenarbeit mit der evangelischen Allianz Geislingen eingeladen. "Wir alle glauben an Jesus Christus, unabhängig von Institutionen verbindet uns dies ", erklärten die Veranstalter eingangs. Von den erbetenen Spenden entlohnen sie den Künstler, ". . . alles, was darüber hinaus geht, bekommt die Aktion ,Weihnachten im Schuhkarton'", sagte Matthias Lotz, Vorsitzender der evangelischen Allianz.

"Mir war so warm innen drin, und ich war so zufrieden ", beschrieb Willibald ein Gefühl in sich. "Du, das ist es - das ist Weihnachten ", meinte Daniel Kallauch zu ihm. Mit klaren Texten und eingängigen Melodien arbeitete das Programm die Weihnachtsgeschichte verständlich auf. Stets auf das Gute blickend, vermittelte Kallauch die Frohe Botschaft, die Weihnachten ausmacht.

Lachend, klatschend, tanzend und singend ließ sich das Publikum ein auf das Thema. "Wir feiern hier die größte Geburtstagsparty der Welt" und "Weihnachten ist Party für Jesus", so drückte Daniel Kallauch es in seinen Liedern aus. Mit zwei Zugaben verabschiedete sich der Künstler. Ein lustiger Weihnachtsrap unterstrich nochmals die vorangegangenen Aussagen.

Daniel Kallauch zeigte, dass er ein Unterhaltungsprofi ist. Mit seinem Programm, dargeboten mit viel Herz und Gefühl, erreichte er sein Publikum - besonders die Kinder.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Architekt spricht von Affront

Der Planer der neuen Klinik am Eichert, Manfred Ehrle, kann sich nicht vorstellen, dass die Pläne zum Erhalt des Altbaus ernst gemeint sind. weiter lesen