Fahrradkurier bringt Rathaus-Post

Rechberghausen will nachhaltiger werden. Dafür nimmt die Gemeinde am Zertifizierungsprozess "European Energy Award" teil. Als erster Schritt wird ab Montag die Rathaus-Post per Fahrradkurier zugestellt.

|
Die Post aus dem Rechberghäuser Rathaus wird ab heute mit den Fahrradkurieren der Firma Velo-Bote Göppingen zugestellt.  Foto: 

Nachdem Rechberghausen schon als Hochzeits- und familienfreundliche Gemeinde bekannt ist, hat sich die Kommune nun auch die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben. Denn nach Hattenhofen und dem Kreis Göppingen nimmt nun auch die Schurwaldkommune an dem Zertifizierungsprozess "European Energy Award" teil.

In diesem Prozess wird bewertet, wie sich die Gemeinde in Bereichen wie Energieeinsparung, Klimaschutz und Nachhaltigkeit verhält. Dazu wurde die aktuelle Ist-Situation in Rechberghausen aufgenommen. Zudem fand Mitte März im Rathaus eine Ideenschmiede in Zusammenarbeit mit der Energieagentur des Landkreises Göppingen statt. Dort wurden Ideen erarbeitet, die noch konzeptionell aufzuarbeiten sind, teilt der Rechberghäuser Hauptamtsleiter Matthias Dichtl mit. So wurde in Rechberghausen ein Energieteam gebildet, welches die Prozesse vorbereitet, initiiert, begleitet und weiterentwickelt. "Eine Kommune hat eine Vorbildfunktion in Sachen Nachhaltigkeit und Klimaschutz", ist Bürgermeisterin Claudia Dörner überzeugt.

Als erster kleiner Schritt soll ab heute die Post der Gemeindeverwaltung innerhalb von Rechberghausen und nach Göppingen, Uhingen, Eislingen, Süßen und Salach mit den Fahrradkurieren der Firma Velo-Bote Göppingen zugestellt werden. Allein für Rechberghausen handele es sich dabei durchschnittlich um etwa 2000 Briefe pro Monat. "Das ist ein schönes Zeichen und die Verwaltung spart auch noch ein wenig Porto", erklärt Dörner. "Wir testen das jetzt aus. Wichtig ist für uns die Zuverlässigkeit."

Künftig sollen beispielsweise auch die Mitarbeiter der Verwaltung animiert werden, öfter mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen oder auf Termine zu fahren und die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern soll intensiviert werden. "Es wurden schon viele tolle Ideen gesammelt. Jetzt freuen wir uns, sie umzusetzen", sagt Dörner. Ziel der Kommune ist es, sich schon im Sommer oder Herbst für die Zertifizierung anzumelden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen