Empfang für Biathlet Simon Schempp mit 400 Fans

Nach einer erfolgreichen Saison kehrte Biathlet Simon Schempp in seine Heimat Uhingen zurück. Seine Fans feierten den Sympathieträger im Uditorium.

|

Mit tosendem Applaus und Jubelrufen wird Biathlet Simon Schempp im Uhinger Uditorium von seinen Fans begrüßt. Rund 400 Menschen haben sich eingefunden, um den Gesamtweltcup-Vierten und zweifachen Vizeweltmeister nach der langen Saison in der Heimat zu empfangen. Unter ihnen der wohl berühmteste Biathlon-Fan Norbert Starke. „Simon ist ein super Athlet, nicht nur in der Loipe, er ist zudem sehr sympathisch“, sagt der 75-Jährige. Die Einladung des 1. Simon Schempp-Fanclubs zum Empfang habe er sofort mit großer Freude angenommen, erzählt der Kölner mit dem Rauschebart.

Über die hohen Sympathiewerte des Weltklasse-Athleten waren sich alle Anwesenden einig. Im Reigen der Grußworte von Uhingens Bürgermeister Matthias Wittlinger, Landrat Edgar Wolff, Franz Steinle als Präsidenten des Deutschen Skiverbandes, Rolf Widmaier vom Sportkreis Göppingen und natürlich Willi Hahner, dem ersten Vorsitzenden der Ski-Zunft Uhingen und des 1. Simon Schempp-Fanclubs, fand dies mehrfach Erwähnung. „Simon ist ein großer Sympathieträger. Es ist eine Freude, ihn hier zu haben“, befand Wittlinger.

„Für mich ist die Saison noch nicht ganz vorbei“, bemerkte Schempp, „nächste Woche bin ich bei einem Einladungsrennen in Russland. Danach geht es aber erstmal in den Urlaub.“ Trotz Terminstress lässt es sich der 27-Jährige nicht entgehen, an solchen „besonderen Tagen“ mit Freunden und Fans nachzuholen, was die Zeit zwischen den Rennen manchmal nicht zulässt: Mit großer Freude posierte Schempp für Fotos und verteilte Autogramme auf Postern, Schals und Trainingsjacken. Und seine Fangemeinde wächst. Der Schempp-Fanclub feierte am Mittwoch sein 100. Mitglied: Hans Öchsle.

Für eine zusätzliche Überraschung sorgte das Geschenk für Simon Schempp. Der Fanclub, die Stadt und die Ski-Zunft haben zusammengelegt, um dem Leistungssportler Momente der Ruhe zu ermöglichen: Schempp bekam eine Relax-Liege. Der Uhinger Bürgermeister überreichte dem Biathleten im Namen eines Uhinger Bürgers eine „Zielbrille“. Schempps Frage, ob dies eine Anspielung sein soll, beantwortete Wittlinger mit einem klaren Nein.

Neben Geschenken, Späßen und viel Applaus sorgte der Uhinger Musikverein musikalisch für Stimmung. Im Gespräch mit Sportjournalist Harald Betz verriet der Ausnahmesportler Schempp: „Die kurze Verschnaufpause kommt für mich doppelt gelegen, am Dienstag sitze ich in München im Stadion.“ Der große Bayern-Fan wird den freien Tag nutzen, um seinen Lieblingsfußballklub im Viertelfinale der Champions League in der Allianz-Arena anzufeuern.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Landratsamt: Anbau wird bald abgerissen

Im Dezember findet die letzte Sitzung im Hohenstaufensaal des Landratsamts statt. Die Arbeiten am Millionenprojekt Neubau beginnen noch dieses Jahr. weiter lesen