Ein richtig toller Backtag

Die Klasse 3 der Grundschule Bünzwangen weiß nun, wie Brot gebacken wird. Frau Wurmbauer von der Backhausgemeinschaft zeigte, welche Vorbereitungen man treffen muss und was notwendig ist.

|
Vorherige Inhalte
  • Die 3. Klasse der Bünzwanger Grundschule verbrachte einen Tag im Backhäusle. Jeder durfte sein eigenes Brot backen. Fotos: Privat 1/3
    Die 3. Klasse der Bünzwanger Grundschule verbrachte einen Tag im Backhäusle. Jeder durfte sein eigenes Brot backen. Fotos: Privat
  • An die Schüsseln, fertig, los: Aber nicht zu eilig. Genaue Anweisungen sind beim Brotbacken wichtig. 2/3
    An die Schüsseln, fertig, los: Aber nicht zu eilig. Genaue Anweisungen sind beim Brotbacken wichtig.
  • 3/3
Nächste Inhalte

Am 2. Mai war es endlich so weit. Acht Kinder unserer Klasse trafen sich nachmittags am Backhäusle in Bünzwangen um die Vorbereitungen für den nächsten Tag zu treffen.

Gemeinsam mit Frau Wurmbauer gingen wir zu ihrem Schuppen. Dort luden wir die Krähle (Reisigbündel, die mindestens zwei Jahre getrocknet sind) auf zwei Leiterwagen und transportierten sie zum Backhäusle. Herr Mühleisen wartete schon und stopfte mit den Krähle den Holzbackofen.

Am nächsten Morgen um 7 Uhr zündete Frau Wurmbauer das erste Feuer an. Wir Schüler trafen uns in der Schule und holten die Backschüsseln. Vor dem Backhäusle erklärte Frau Wurmbauer, was die Hefe mag und was sie nicht mag.

Jeder von uns bekam ein Kilogramm Mehl in die Schüssel. In der Mitte vom Mehl machten wir eine Kuhle. Da hinein gaben wir die mit warmem Wasser aufgelöste Hefe. Dann kam noch ein Teelöffel Zucker zur Hefemischung. Nun deckten wir die Schüssel mit einem Geschirrtuch ab, damit die Mischung etwas ruhen kann.

Anschließend kam noch lauwarmes Wasser und Salz dazu und wir haben den Teig kräftig geknetet und geschlagen. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Dann musste er wieder ruhen, und zwar eine ganze Stunde lang. Und das zweite Feuer im Backofen musste brennen.

Jeder von uns durfte seinen eigenen Teig einlaiben. Damit das Brot nicht verwechselt wurde, machte sich jeder von uns ein kleines Namenskärtchen und buk es mit. Wir konnten es alle kaum erwarten, bis das Brot fertig gebacken war und aus dem Ofen kam.

Vielen Dank sagen wir an Frau Wurmbauer für diesen tollen Tag! Ein Dankeschön auch an Frau Frey, unsere Klassenlehrerin, Frau Schurr, Frau Latzel und an alle, die uns geholfen haben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen