Drackenstein ersetzt marode Ruhebänke

Die Gemeinde Drackenstein hat ein Herz für Spaziergänger: neue Ruhebänke sollen alte marode und teils inzwischen verfallene ersetzen. Rund 2.400 Euro wird das voraussichtlich kosten.

|

Gemeinderat Peter Bosch hatte eine Bestandsaufnahme über die in der Gemeinde vorhandenen Ruhebänke gemacht und sich dabei einen Eindruck von deren Zustand verschafft. Dabei ist er teilweise auf ziemlichen Verfall gestoßen, einige Male war von der Bank keine Spur mehr zu sehen. Etwa beim Wanderheim und dem Großmannshof. An anderer Stelle, wie beim Schießhaus und beim Brunnen in Unterdrackenstein, sind die Ruhebänke so marode, dass sie dringend ersetzt werden müssen, lautete sein Bericht. Einige andere Bänke sind auch nach vielen Jahren immer noch in Ordnung, weil sie von einigen aus der Bürgerschaft gepflegt werden.

Gemeinsam gingen die Gemeinderäte in der jüngsten Ratssitzung den Bestand der neun Ruhebänke durch. Am Ende beschlossen sie, vier neue Bänke anzuschaffen. Sie sollen die Bänke beim Großmannshof, dem Schießhaus, beim Bauwagen und schließlich in Unterdrackenstein beim Brunnen ersetzen. Andere Bänke wiederum sollen versetzt werden, weil sie an ihrem gegenwärtigen Standort von Hecken und Sträuchern eingewachsen sind. Ansonsten werde ein wenig mehr Pflege genügen, war sich das Gremium einig.

Die anzuschaffenden Bänke sollen aus witterungsbeständigem Kunststoff sein, eine Bank mit Lehne kostet den Recherchen von Bürgermeister Klaus-Dieter Apelt zufolge rund 600 Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Frischzellenkur für Notare

Am 1. Januar tritt die Notariatsreform in Kraft: Für Bürger ändert sich einiges. Die Grundbücher werden nun zentral in Ulm verwaltet. weiter lesen