Doppelte Hausgeburt ohne Komplikationen Böhmenkirch: Zwei Fertighäuser an einem Tag

Doppelte "Hausgeburt" in Böhmenkirch: Dort wurden zwei Fertighäuser an einem Tag aufgestellt. Direkt nebeneinander und nichts wurde verwechselt.

|
Zwei Kräne, zwei Häuser an einem Tag und direkt nebeneinander - trotzdem lief alles glatt am Donnerstag in Böhmenkirch.  Foto: 

Chris Florin ist "aufgeregt wie Harry!" Seit 7 Uhr steht der 30-Jährige am Donnerstagmorgen fröstelnd im dichten Böhmenkircher Nebel in der Straße mit dem viel versprechenden Namen "Sonnenrain" und beobachtet gespannt, wie gerade sein Eigenheim aus dem Boden wächst. "Vor einer Stunde war hier nichts - und jetzt steht schon das Erdgeschoss. Das ist Wahnsinn wie schnell das geht", freut sich Florin, der mit seiner Frau Jasmin und den beiden Töchtern Mia und Lina an Fasching von Süßen auf die Alb ziehen will.

Die vier Mann des Fertighaus-Herstellers aus Simmern im Hunsrück sind da flotter unterwegs: Bis Feierabend soll das Häusle stehen. Am folgenden Tag wird das Dach gedeckt und die Fassade verputzt. Dann kann Chris Florin mit dem Innenausbau loslegen. Der gelernte Elektriker will einen Großteil davon selber machen.

Das Spannende am Fertighausprojekt im "Sonnenrain" ist, dass an diesem Tag nicht nur die Florins, sondern auch ihre direkten Nachbarn, Familie Emge, ihr neues Eigenheim bekommen. Und so stehen am Donnerstag die Lkw mit ihren riesigen Fertigbauteilen auf der Ladefläche regelrecht Schlange im Sonnenrain.

Zwei Fertighäuser an einem Tag und dann auch noch direkt nebeneinander - da hatten nicht nur die Hausbesitzer Bauchweh. Stehen die sich nicht gegenseitig im Weg? Schlimmer noch: Werden da im Eifer des Gefechts womöglich noch Teile verwechselt? Freunde und Bekannte hatten schon im Vorfeld ausgiebig gewitzelt ... Doch so verwirrend das Schauspiel auch ist, wenn die beiden 28 Meter hohe Baukräne mit ihren Lasten kreuz und quer durch die Luft schweben: Am Ende steht alles am richtigen Platz, die doppelte Hausgeburt ist ohne Komplikationen verlaufen.

Chris Florin kann also aufatmen. Er arbeitet als Bäcker und hat von seinem Chef früher Feierabend bekommen. Deshalb konnte er live dabei sein. Für Florin wars ein lohnendes Spektakel: "Eigentlich fehlen nur noch ein Sofa und Chips - das hier war spannender als jeder Krimi im Fernsehen", sagt der Hausherr und lacht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Heftiger Streit am Kriegerdenkmal

Gut 15 Vermummte haben am Sonntag fünf Personen am Kriegerdenkmal in der Mörikestraße angegriffen. Einer der fünf erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Streit politisch motiviert war. weiter lesen