Die Alb im "E-Book-Zeitalter"

Kein Stress mehr mit Öffnungszeiten oder Mahnungen: Auch die Bibliothek "Im Kronenhof" in Böhmenkirch ist im E-Book-Zeitalter. Ab sofort stehen 2600 Medien rund um die Uhr und weltweit zur Verfügung.

|
Büchereileiterin Ute Bölstler präsentiert die nächste Neuheit der Bibliothek "Im Kronenhof": Ab sofort gibts Romane nicht nur in gebundener Form, sie können auch aus dem Internet auf den "E-Book-Reader" geladen werden.  Foto: 

Bibliotheken sind eine tolle Sache. Wären da nicht die Öffnungszeiten: Entweder sind sie offen, wenn man keine Zeit hat oder geschlossen, wenn man sein Buch wieder zurückgeben will. In der Bibliothek "Im Kronenhof" in Böhmenkirch sollen Stress bei der Ausleihe und Ärger über Mahngebühren künftig der Vergangenheit angehören: Seit heute ist auch auf der Alb das E-Book-Zeitalter angebrochen. Die Bücherei hat sich der "Ostalb-Onleihe" angeschlossen. Der Verbund von 14 Bibliotheken in Ostwürttemberg bietet seinen Nutzern künftig auch elektronische Medien an. Aktuell können damit über 2600 Medien über das Online-Portal (www.ostalb-onleihe.de) bequem aus dem Internet heruntergeladen werden.

Und zwar rund um die Uhr und überall auf der Welt. Alles was der Leser künftig braucht, ist eine kleine (kostenlose) Software und das passende Endgerät. Das kann der PC zu Hause, ein Smartphone, ein Tablet oder ein E-Book-Reader sein. Nach Ablauf der Leihfrist ist keine Rückgabe erforderlich, sie erfolgt automatisch: Die Datei lässt sich nicht mehr öffnen, wenn die Nutzungsdauer abgelaufen ist. Wie in der normalen Bücherei hat aber auch die "Onleihe" ihre Grenzen: Ist ein Titel ausgeliehen, muss der Nutzer beim digitalen Medium ebenfalls warten, bis die Leihfrist abgelaufen ist.

"Die Leute erwarten heute Informationen rund um die Uhr. Da hindern Öffnungszeiten nur", beschreibt Böhmenkirchs Bibliotheksleiterin Ute Bölstler das sich zunehmend verändernde Leseverhalten in der Gesellschaft. Vor allem junge Leute würden heute mehr auf ihr Smartphone als in Bücher schauen. Das müssten auch Bibliotheken berücksichtigen. Selbst noch in der klassischen "Buchgeneration" aufgewachsen, hat aber auch die 47-Jährige die praktischen Vorteile des E-Book entdeckt: "So ein Reader wiegt nur 200 Gramm und passt in jede Handtasche", stellt Bölstler anerkennend fest. Ist das Buch ausgelesen, lädt man sich einfach aus dem Internet das nächste herunter: "Das geht ratz-fatz, selbst bei einem 500-Seiten-Roman."

Bölstler versichert, dass die Ausleihe selbst für ungeübte Internetnutzer einfach zu bewältigen ist. Bei der Auswahl der Endgeräte sollte man allerdings genauer hinschauen. So eignet sich etwa der Kindle-E-Book-Reader von amazon nicht für die "Ostalb-Onleihe". Wer den Reader erst testen will, bevor er sich einen kauft: Die Bibliothek im Kronenhof hat zwei E-Book-Reader angeschafft, die ausgeliehen werden können.

In Böhmenkirch bleibt die Ausleihe (bis auf die zwölf Euro Jahresgebühr für Erwachsene) trotz des erweiterten digitalen Angebotes weiterhin kostenlos. Obwohl die Gemeinde für ihren Einstieg in den Onleihe-Verbund einmalig 4200 Euro investiert hat und künftig rund 830 Euro pro Jahr an Lizenz-Gebühren für die Medien sowie 740 Euro für die Wartung der Software anfallen, sieht Ute Bölstler das Geld sinnvoll angelegt. "Diesen Weg gehen inzwischen alle Bibliotheken." Außerdem spare die Bücherei damit auf lange Sicht sogar Geld: E-Books kosten im Schnitt nur 15 Euro und sind damit etwas billiger als gebundene Bücher.
 


Der Onleihe-Verbund Ostalb startet mit 1115 Exemplaren Belletristik, 219 Kinder- und Jugendbüchern, 606 Sachbüchern, sechs Zeitschriften und 650 Hörbüchern. Das Angebot soll ausgebaut werden. Weitere Informationen und Tipps für E-Book-Einsteiger gibt es im Internet unter www.ostalb-onleihe.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen