Die "Snack Attack" der Systemgastronomen

Als eine "Snack Attack" hat die derzeitige Systemgastronomen-Klasse an der Paul-Kerschensteiner-Schule in Bad Überkingen ihr Jahresprojekt aufgezogen. Sie entwickelte dafür ein neues Produkt, das sie dann bei ihren Mitschülern vermarktete.

|
Die Klasse der Systemgastronomen hat ihre "Snack Attack" in Bad Überkingen erfolgreich vermarktet.

Den Auszubildenden soll mit diesen jährlichen Projekten nähergebracht werden, welche Arbeitsprozesse zwischen Produktentwicklung und Verkauf liegen.

Die Ideenfindung in der aktuellen Klasse gestaltete sich bereits zu Beginn äußerst schwierig, da 21 motivierte Schüler unterschiedlichste Vorstellungen hatten, wie sie den Grundgedanken des Projekts umsetzen sollten. Schnell merkten die Auszubildenden, dass Kommunikation das A und O ist.

Nach anfänglichen Problemen hat sich die Klasse zu einer Gemeinschaft zusammengerauft und sich dem Projektfortschritt gewidmet. Bald konnten sie sich mit den Produkten identifizieren. Unter dem Motto "Snack Attack" vermarkteten sie süße und deftige Hefeschnecken sowie Chai Latte. Außerdem stellten sie eine Bio-Zitrusmarmelade mit Früchten aus Italien her. Der Verkaufstag wurde ein voller Erfolg. Der erzielte Gewinn geht als Spende an die Diakonie Stetten.

Info Die Paul-Kerschensteiner-Schule in Bad Überkingen ist Landesberufsschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe. Bestimmendes Merkmal der Systemgastronomie ist, dass dem Gast in jeder Betriebsstätte die gleiche Produktpalette in gleichbleibender Qualität geboten wird.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen