Degginger Gemeinderat ist wieder vollzählig

|
Peter Kaißer ist der Nachfolger von Nicole Kimmel im Gemeinderat Deggingen.  Foto: 

Aus privaten Gründen hat die langjährige Degginger Gemeinderätin Nicole Kimmel (CDU) ihre Ehrenamt abgegeben: Sie zieht mit ihrer Familie für zwei Jahre in die USA (wir berichteten). Als „Nachrücker“  verpflichtete Bürgermeister Karl Weber in der Ratssitzung am vergangenen Donnerstag Peter Kaißer (CDU) zum neuen Gemeinderat.

Der 30-jährige Kaißer wohnt im Weiler Berneck in den Erdgrubehöfen und ist Bezirksschornsteinfegermeister. Von 2009 bis 2014 gehörte er dem Gemeinderat schon einmal an, erhielt bei den Kommunalwahlen 2014 jedoch nicht die nötige Stimmenzahl. Nachdem Nicole Kimmel jetzt jedoch aus dem Ratsgremium ausgeschieden ist, rückte Kaißer auf diesen Posten nach.

Peter Kaißer wird künftig in folgenden Ausschüssen tätig sein: Bauausschuss, Verwaltungsausschuss, Verwaltungsgemeinschaft Deggingen-Bad Ditzenbach, Abwasserverband, Schulverband Deggingen. Außerdem gehört er den Arbeitskreisen Gewerbe, Jugendarbeit und Seniorenbetreuung an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Heftiger Streit am Kriegerdenkmal

Gut 15 Vermummte haben am Sonntag fünf Personen am Kriegerdenkmal in der Mörikestraße angegriffen. Einer der fünf erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Streit politisch motiviert war. weiter lesen