Deggingen bekommt wieder einen Pfarrer

Die evangelische Kirchengemeinde Deggingen-Bad Ditzenbach bekommt im Herbst wieder einen eigenen Pfarrer. Es ist Wolfgang Krimmer, der nach 15 Jahren Langenau mit der Leonhardskirche und die Nachbargemeinde Wettingen verlässt, um ins Täle zu gehen.

|
Pfarrer Wolfgang Krimmer verlässt Langenau und tritt eine Stelle in Deggingen an.

Die Pfarrstelle in Deggingen war seit 1. September des vergangenen Jahres nicht besetzt; die Geschäftsführung der Kirchengemeinde hatte Pfarrer Jörg Schaber aus Wiesensteig übernommen, im Pfarramt machte seither die Auendorfer Pfarrerin Birgit Endres Vertretung. Zur evangelischen Kirchengemeinde Deggingen-Bad Ditzenbach gehören die Orte Reichenbach im Täle, Deggingen, Bad Ditzenbach und Gosbach; am 1. Januar 2012 ist sie mit der evangelischen Kirchengemeinde Auendorf, die weiterhin eine eigene Pfarrstelle hat, zur evangelischen Christusgemeinde im Täle fusioniert. Diese Kirchengemeinde hat etwa 1200 Gemeindeglieder.

Der Dienst von Pfarrer Krimmer in Langenau endet bereits am 20. Juli. Seine offizielle Verabschiedung ist aber erst für den Herbst geplant, teilt die evangelische Kirchengemeinde Langenau mit. Krimmer hat sich in Langenau besonders für die Jugend- und Seniorenarbeit eingesetzt, sich um die Helferhaus- Galerie und das Helferhaus-Kino gekümmert und "mit viel Liebe und Leidenschaft Württembergs kleinste selbstständige Kirchengemeinde Wettingen begleitet", wie es in einer Mitteilung der Kirchengemeinde heißt. Krimmer selbst war gestern nicht erreichbar.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Züge stehen still und Fahrgäste werden schlecht informiert

Donnerstagmorgen hatten es Bahnreisende schwer. So mancher Fahrgast, der im Filstal in einem Zug saß, musste lange auf eine Weiterfahrt warten. Die Probleme gibt es allerdings schon länger. weiter lesen