Das erste Minarett in Ulm misst 12,5 Meter Ditib-Moschee braucht noch ein Parkhaus

Das Minarett gehört zur Moschee wie der Turm zur Kirche. Jetzt schmückt die Ditib-Moschee ein 12,5 Meter hohes Minarett. Das erste in der Stadt.

|
Die Ditib-Moschee an der Herrlinger Straße schmückt jetzt ein 12,5 Meter hohes Minarett.  Foto: 

. Ein Minarett in seiner ursprünglichen Form ist ein Turm an einer Moschee, von dem aus der Muezzin, der Gebetsrufer also, Muslime fünfmal am Tag zum Gebet auffordert. Auf dem Minarett des türkisch-islamischen Kulturvereins Ditib, das vom Dach der Moschee an der Herrlinger Straße 68 jetzt 12,5 Meter hoch und türkisblau in den Himmel ragt, werde aber kein Muezzin stehen, sagt Ditib-Vorstand Hasan Yildiz. Es seien auch keine Lautsprecher angebracht worden, über die Muslime an ihre religiösen Pflichten erinnert werden.

Mit diesem Minarett ist das religiöse und kulturelle Zentrum des 450 Mitglieder starken Vereins zwar nahezu fertiggestellt: Der mit einer großen Glaskugel geschmückte Gebetsraum ist kunstvoll ausgestattet, die daneben gelegenen Räume werden für die Vereins- und Kulturarbeit genutzt. Offiziell in Betrieb genommen ist es aber noch nicht. Denn immer noch fehlt das dazu notwendige Parkhaus, das Platz für 190 Autos schaffen soll. "Im Herbst werden die Bauarbeiten dazu beginnen", versichert Yildiz.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Peinlicher Schimmel im Käsekuchen

Ein Bäckermeister muss sich vor Gericht wegen eines mysteriösen Myzels in einem Kuchenstück verantworten. weiter lesen