Bürgermeisterwahl in Wangen: Frey will weitermachen

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung verkündete er es: Wangens Bürgermeister Daniel Frey kandiditiert im Februar 2018 erneut für das Amt.

|
Wangens Bürgermeister Daniel Frey will bleiben: Er kandidiert im Februar nächsten Jahrs erneut für das Amt des Wangener Gemeindeoberhaupts.  Foto: 

Im Februar kommenden Jahres wählen die Wangener erneut ihr Gemeindeoberhaupt. Bei der gestrigen Gemeinderatssitzung ließ der amtierende Bürgermeister Daniel Frey die Katze aus dem Sack: Der 40-Jährige wird für eine erneute Amtszeit kandidieren, „weil mir Wangen ans Herz gewachsen ist und noch viele spannende Aufgaben gemeinsam vor uns liegen“, so Frey. Sollte er im Februar in seinem Amt bestätigt werden, wäre das seine zweite Amtszeit.

 Für das CDU-Mitglied sei Wangen eine Heimat geworden, auch in den kommenden Jahren wolle Frey deshalb seine ganze Kraft und viele Ideen einbringen und Wangen weiterentwickeln. Denn vor der Gemeinde lägen viele Herausforderungen, wie der Schultes deutlich macht: „Ich sehe eine Zukunft für Wangen – aber auch viele Herausforderungen. Zum Beispiel sind das gesellschaftliche Veränderungen, auch durch die Flüchtlingskrise. Wir stehen in großem Wettbewerb um Bürger und Unternehmen und müssen viele Anpassungen vornehmen, vor allem durch die fortschreitende Digitalisierung.“

Seit Beginn seiner Amtszeit 2010, als der damals 32-Jährige den langjährigen Amtsinhaber Werner Stöckle (Freie Wähler) beerbte, werden Daniel Frey höhere Ambitionen unterstellt. Doch der stellt klar: „Ich habe das nie in Frage gestellt, weitermachen zu wollen.“ Zudem ergänzt er, die bewusste Entscheidung für das Bürgermeisteramt in Wangen an keinem Tag bereut zu haben. „Es ehrt mich, dass man mir mehr zutraut, aber die Themen, Projekte und Herausforderungen, die in Wangen vor uns liegen, brauchen meine ganze Kraft.“

In einer schriftlichen Mitteilung seiner erneuten Kandidatur hebt Frey hervor: „Seit meinem Amtsantritt haben wir grundlegende und zukunftsrelevante Themen angepackt: Stichwort innerörtliche Entwicklung, sowie die Weiterentwicklung unserer Infrastruktur und die Sanierung der kommunalen Einrichtungen. An vielen Stellen im Ort zeigt sich bereits heute die erfolgreiche Umsetzung der Projekte und Maßnahmen“, so Frey. Zudem lobt das Gemeindeoberhaupt den Zusammenhalt im Ort und das große Engagement der Bürger: „Ohne die vielen Ehrenamtlichen wäre in Wangen und in Oberwälden vieles so nicht möglich.“

So habe es die Gemeinde geschafft, die richtigen Antworten auf gesellschaftliche Fragestellungen zu geben, die Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise auf den Gemeindehaushalt gering zu halten, die ursprünglich prognostizierten Auswirkungen des demographischen Wandels umzukehren und in der Flüchtlingskrise einen eigenen, nämlich den „Wangener Weg“ zu gehen, resümiert Daniel Frey. Und verspricht: „Ich werde mich auch weiterhin mit ganzer Kraft, mit Kompetenz und viel Herzblut einbringen.“

Wahl Daniel Frey ist seit 2010 Wangens Bürgermeister. Damals wurde er im ersten Wahlgang mit 906 von 1586 gültigen Stimmen zum Bürgermeister von Wangen gewählt. Die Wahl fand überregionale Beachtung, da der Amtsinhaber Werner Stöckle – obwohl er sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatte – dennoch über 29 Prozent der Stimmen bekam.

Gemeinderat Außer dem Bürgermeister als Vorsitzendem besteht der Wangener Rat aus 14 ehrenamtlichen Mitgliedern, den Gemeinderäten. Im Mai 2019 wird er neu gewählt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoher Schaden nach Wohnungsbrand in Salach

Bei einem Wohnungsbrand in Salach am frühen Samstagmorgen entstand ein hoher Schaden von etwa 50.000 Euro. weiter lesen