Breites Spektrum beim Süßener Kulturfrühling

Der 18. Süßener Kulturfrühling bündelt im April wieder ein breites Spektrum der Kultur. Angeboten werden eine Show mit Mentalmagier Andy Häussler, eine Lesung von Andreas Föhr sowie Chor- und Blasmusik.

|
Der Mentalmagier Andy Häussler kommt am Samstag, 9. April, in die Zehntscheuer nach Süßen.  Foto: 

Zum Auftakt des Süßener Kulturfrühlings stellt der Mentalmagier Andy Häussler am 9. April ab 20 Uhr in der Zehntscheuer sein neues Programm "Der sechste Sinn" vor. Andy Häussler zeigt, wie sich unsere Sinne täuschen lassen und was man dagegen tun kann. Und er nutzt laut Pressemitteilung seine fünf Sinne, um die Wirkung eines sechsten Sinnes zu erzeugen: Er weiß Namen von Personen oder Ereignissen, an die seine Zuschauer gerade denken. Er beantwortet Fragen und kommt Wünschen seiner Zuschauer auf die Spur. Andy Häussler beobachtet Menschen und weiß offenbar, wie sie gleich handeln werden. Zuschauer fühlen Dinge, die nicht da sind, hören Stimmen, wo keine sind und sehen Dinge, wo es nichts zu sehen gibt. Andy Häussler wagt ein rätselhaftes Lottospiel und schließlich sucht und findet er den Zuschauer mit der besten Intuition, dem besten sechsten Sinn.

Weiter geht es am 14. April ab 20 Uhr mit einer Lesung in der Zehntscheuer. Andreas Föhr präsentiert "Best of Kreuthner & Wallner". Als "Garant für trockenen Humor, eigenwillige Ermittler und starken Plot" tituliert ihn die Stadtverwaltung in ihrer Pressemitteilung. Vorgestellt werden sollen die schrägsten Szenen aus den sechs Romanen Kommissar Clemens Wallner von der Kripo Miesbach und dem ewig grantelnden Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner. Andreas Föhr, Jahrgang 1958, ist gelernter Jurist und verfasst seit 1991 Fernsehkrimi-Drehbücher, zusammen mit Thomas Letocha etwa für "Soko 5113", "Ein Fall für zwei" und "Der Bulle von Tölz". Föhr wurde für seinen Debütroman "Der Prinzessinnenmörder" mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet, mit "Schwarze Piste" stand er monatelang unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste.

Weiter geht es am 16. April regional-bodenständig: Der Kolpingchor Süßen und der Liederkranz Wäschenbeuren werden dann unter der Leitung von Werner Singer ein gemeinsames Konzert gestalten. Beginn ist um 19.30 Uhr im katholischen Gemeindehaus Süßen. Bei dem Auftritt soll ein Querschnitt der Männerchorliteratur von der Klassik bis zu Schlagern unserer Zeit geboten werden. Einen Gastauftritt hat der Haarberger Dreigesang mit Richard Ziller, Claudia und Erich Groda, außerdem gibt der Kinderchor Süßen Kostproben aus dem Kindermusical Tabaluga, quasi als Vorgeschmack auf die Aufführungen in Salach am 30. April und 1. Mai in der Stauferlandhalle Salach.

Chormusik steht auch beim nächsten Programmpunkt des Kulturfrühlings im Fokus: Am 23. April gibt der Musikverein Süßen sein Frühlingskonzert. Beginn ist um 19.30 Uhr in der TSV-Halle. Das Blasorchester und die Jugendkapelle bieten dazu ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm von Bearbeitungen klassischer und moderner Werke bis hin zu Originalkompositionen für Blasorchester.

Der Süßener Kulturfrühling ist eine Veranstaltungsreihe der Einrichtungen Kolping-Musikschule, Stadtbücherei, Volkshochschule, Kolpingchor und Musikverein.

Info: Karten gibt es im Kulturhaus bei der VHS, Telefon: (07162) 96 16-25, in der Stadtbücherei, Telefon: (07162) 96 16-56, bei der Kolping-Musikschule, Telefon: (07162) 93 30-20, bei Flair-Kosmetik, Telefon: (07162) 4 55 05, sowie über ticket-kleinkunst@suessen.de.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Die Polizei fand Schmauchspuren. weiter lesen