Boll braucht mehr Energie

|

Der Wärme- und Stromverbrauch der Gemeinde Bad Boll hat durch die neue Sporthalle wieder zugenommen. Der Wasserverbrauch ist hingegen leicht gesunken. Das sind die Kennzahlen des Energieberichts 2016, der dem Gemeinderat vorlag.

An dieser Überwachung der Energieverbräuche will die Gemeinde festhalten. Ihre Energiekosten lagen im Jahr 2016 bei 240 000 Euro, das bedeutet eine Steigerung um sieben Prozent. Der Strom ist mit 52 Prozent der größte Kostenblock. Die Heizkosten machen 30 Prozent aus, das Schulzentrum verbraucht davon mittlerweile 61 Prozent. Beim Wasser sind das Freibad mit 60 Prozent und die Schule mit 25 Prozent die großen Verbraucher. Beim Strom hat die Schule mittlerweile den größten Anteil.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Landratsamt: Anbau wird bald abgerissen

Im Dezember findet die letzte Sitzung im Hohenstaufensaal des Landratsamts statt. Die Arbeiten am Millionenprojekt Neubau beginnen noch dieses Jahr. weiter lesen