Bewerber von der "Nein-Idee" Zweiter Kandidat für Dürnau will Service für Wähler bieten

|

Für die Bürgermeisterwahl in Dürnau gibt es einen zweiten Bewerber: Michael König aus Harsefeld bei Stade, der für die Nein-Idee antritt. "Wir bieten die Option zu sagen, 'ich will keinen der Kandidaten unterstützen'." Das sei ein Service für alle, die eine gültige Gegenstimme abgeben wollten. Er wünsche Dürnau den erdenklich besten Bürgermeister. Aber es sei nicht gesagt, dass der zur Wahl stehe. Gewählt wird am 12. Juni. Bisher kandidiert bereits Benjamin Wiesenborn, Betriebswirt und stellvertretender Kommandant der Dürnauer Feuerwehr. Die Bewerbungsfrist läuft bis 17. Mai.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Pilotprojekt „Filstalhaus“ nimmt Form an

Ab Donnerstag entsteht das Filstalhaus in Wäschenbeuren. Das Projekt ist bisher einmalig im Landkreis. weiter lesen