Bei Hausaufgaben helfen lassen ist weiter kostenlos

Deggingen regelt seine Verlässliche Grundschule neu. Wer nur die Hausaufgabenhilfe nutzt, zahlt vom nächsten Schuljahr an keine Beiträge mehr.

|

Der Stabwechsel ist für den Herbst geplant: Bislang werden die Kinder im Rahmen der Verlässlichen Grundschule von 7 Uhr bis 13 Uhr noch für monatlich 43 Euro im katholischen Kindergarten Sankt Elisabeth betreut. Für das zweite und jedes weitere Kind aus einer Familie werden je 29 Euro fällig. Vom neuen Schuljahr an lässt die Gemeinde die Grundschüler von 7 Uhr bis 14 Uhr in eigenen Räumen betreuen. Dazu hat sie schon eine Teilzeitstelle für eine Erzieherin geschaffen. Das kostet die Eltern dann 46 Euro pro Monat (für jedes weitere Kind 32 Euro). Außerdem bietet sie - wie bisher schon an der Grundschule - eine Nachmittagsbetreuung bis 16 Uhr an. Zwei Mitarbeiterinnen helfen den Kindern bei den Hausaufgaben. Wer nur die Hausaufgabenbetreuung in Anspruch nimmt, zahlt weiterhin nichts.

Bei ihrer Klausurtagung im April haben sich die Gemeinderäte außerdem eine ermäßigte Gebühr gewünscht für Kinder, die zum Mittagessen nach Hause gehen und am Nachmittag nicht betreut werden müssen. Für bis zu neun Stunden Betreuung pro Woche - entweder vor Schulbeginn oder nach dem Unterrichtsende bis längstens 13.30 Uhr - zahlen Eltern künftig nur 23 Euro monatlich. Diese Tarifstufe ist neu. Für zehn bis 16 Stunden Betreuung liegt der Satz bei 40 Euro (bisher 43 Euro). Was darüber hinaus geht, kostet 50 Euro (bisher 46 Euro).

Um dem Gemeinderat die Entscheidung leichter zu machen, legte Josef Buck vom Amt für Bildung und Familie einen Vergleich mit den Nachbargemeinden vor. In Bad Ditzenbach zahlen Eltern monatlich 28 Euro für bis zu zehn Wochenstunden Betreuung. Liegt die Zeit über zehn Stunden, kostet es 60 Euro pro Monat. An der Felix-Nabor-Schule in Mühlhausen werden die Grundschüler von 11 Uhr bis 15.30 Uhr für 25 Euro monatlich betreut, von 14 Uhr bis 15.30 Uhr (also nur nachmittags) für 15 Euro monatlich. Ein Einzeltag kostet fünf Euro.

Über die Elternbeiträge an der Grundschule im Degginger Teilort Reichenbach will der Gemeinderat später entscheiden. Zunächst muss der Ortschaftsrat darüber sprechen.

Schon festgelegt haben sich die Degginger Räte auf den Elternbeitrag zur Ferienbetreuung. Die Betreuung wird während eines Jahres sieben Wochen lang von 7 Uhr bis 13 Uhr ohne Mittagessen angeboten. Deggingen will dafür so viel wie Bad Ditzenbach nehmen, nämlich 35 Euro pro Woche. Bisher lag der Satz in Deggingen bei 43 Euro. Böhmenkirch berechnet 60 Euro, Rechberghausen nur 30 Euro pro Woche.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen