Azubi-Projekt: „Soziales Lernen“ auf der Streuobstwiese

|

Seit 2012 haben die Azubi des Landratsamtes Göppingen eine Patenschaft für den stark bedrohten Gartenrotschwanz. Da dieser auf Streuobstwiesen lebt, pflegen und bewirtschaften die Auszubildenden mit der fachlichen Begleitung des Forstamtes und des Landschaftserhaltungsverbandes Landkreis Göppingen (LEV) eine Streuobstwiese in Faurndau.

Kürzlich haben 17 Azubi zusammen mit LEV-Mitgliedern dort Äpfel geerntet. Die Obstlese stand im Mittelpunkt des diesjährigen Aktionstages. Zuvor hatten die Forst-Azubi die beweidete Streuobstwiese von Brombeeren befreit. Bevor die Ernte begann, erläuterte LEV-Geschäftsführer Ulrich Lang die ökologische und landschaftliche Bedeutung der Streuobstwiesen und berichtete vom Gartenrotschwanz.

Während die Lehrlinge die ­Äpfel einsammelten, informierte der Ausbildungsmeister der Forst-Azubi, Rolf Wahl, sie über die Verwertung der Streuobst­äpfel. 900 Kilogramm kamen zusammen; die frische Ernte wird zu AzuBi(o)-Saft verarbeitet, der im Landratsamt für einen guten Zweck verkauft wird.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wolff: Müllofen hilft dem Klimaschutz

Landrat Edgar Wolff beantwortet 28 Fragen von OB Guido Till: Im Klimaschutz-Konzept ist die Verbrennungsanlage ein regenerativer Energieträger. weiter lesen