AUS DEN VEREINEN vom 7. März 2013

|
Vorherige Inhalte
  • Bei einem Probentag holten sich die Jugendlichen des Musikzuges der TSG Eislingen den letzten Schliff für ihr Konzert. Foto: TSG Eislingen 1/4
    Bei einem Probentag holten sich die Jugendlichen des Musikzuges der TSG Eislingen den letzten Schliff für ihr Konzert. Foto: TSG Eislingen
  • Bei der Hauptversammlung der Germania Kuchen ehrten die Vorsitzende Helge Mühlich (links) und ihr Stellvertreter Johannes Bilgery (Zweiter von rechts) langjährige Mitglieder: Sieglinde Ramminger, Marga Hommel und Hilde Niklas; hintere Reihe: Walter Weiser und Hans-Georg Kiene (von links). Foto: Germania Kuchen 2/4
    Bei der Hauptversammlung der Germania Kuchen ehrten die Vorsitzende Helge Mühlich (links) und ihr Stellvertreter Johannes Bilgery (Zweiter von rechts) langjährige Mitglieder: Sieglinde Ramminger, Marga Hommel und Hilde Niklas; hintere Reihe: Walter Weiser und Hans-Georg Kiene (von links). Foto: Germania Kuchen
  • Nach ihrer Wanderung auf den Grünenberg hatten sich die Eislinger Albvereinsmitglieder eine Rast verdient. Foto: Albverein Eislingen 3/4
    Nach ihrer Wanderung auf den Grünenberg hatten sich die Eislinger Albvereinsmitglieder eine Rast verdient. Foto: Albverein Eislingen
  • Ein Workshop über die Kunst des Dirigierens fand jetzt in den Räumen des Musikvereins Salach statt. Foto: Musikverein Salach 4/4
    Ein Workshop über die Kunst des Dirigierens fand jetzt in den Räumen des Musikvereins Salach statt. Foto: Musikverein Salach
Nächste Inhalte

Stadtseniorenrat Eislingen

Eislingen - Der Vorsitzende des Stadtseniorenrats, Rolf Riegler, begrüßte über 30 Anwesende im Altenzentrum St. Elisabeth zu einem Vortrag über Schlaflosigkeit und Schlafstörungen.

Dr. Bundt, Oberarzt im Christophsbad Göppingen und Leiter des dortigen Schlaflabors informierte die Zuhörer an Hand einer Powerpoint-Präsentation anschaulich und kurzweilig über Schlaf, Traum und Schlafstörungen. Am Beginn stellte er die Fragen: "Warum schläft man? Was passiert im Schlaf?" Laut Dr. Bundt gibt es unterschiedliche Arten des Schlafes: Einschlafphase, Tiefschlaf, Traumschlaf, Nichtschlaf und Wachschlaf. Er führte aus, dass der Mensch täglich zwischen fünf und acht Stunden Schlaf benötigt. Schlafstörungen können vielfältige Ursachen haben, etwa Herzryhtmusstörungen, Bluthochdruck, Gefäßerkrankungen, die Verabreichung von Insulin, seelische oder familiäre Probleme oder Schilddrüsenüberfunktion. Auch der Genuss von Kaffee- oder Tee können diese Störungen auslösen. In einem die Zuhörer besonderes interessierenden Teil seines Vortrages, befasste er sich mit dem Schnarchen und seine Auswirkungen auf den Schlaf.

Albverein Eislingen

Eislingen - Der Albverein Eislingen wanderte zum Grünenberg einmal auf einer anderen Route, nämlich durch ein ausgedehntes Waldgebiet hinauf zum Grünenberg. Nach dem Verlassen des Waldgebiets "Lache" breitete sich die im gleißenden Sonnenlicht erstrahlende Winterlandschaft rund um das Gehöft Grünenberg aus, im Vordergrund ein zugefrorener kleiner See, nicht weit weg die von Gingen heraufführende Kreisstraße 1438 und im Hintergrund der majestätisch aufragende Burren, das sogenannte "Nähkissen". Mittagseinkehr war in der Gaststätte "Grünenberg" angesagt. Nach einer ausgiebigen Rast wurde der etwa einstündige Rückweg nach Süßen angetreten.

Musikverein Salach

Salach - Blasorchester dirigieren hieß ein Workshop für Dirigenten in Salach. Die Fortbildung, die vom Blasmusikverband Baden Württemberg, dem Bund deutscher Blasmusikverbände sowie dem Landesverband der Musikschulen Baden-Württemberg ausgeführt wird, fand dieses Jahr unter der Leitung von Isabell Ruf-Weber statt. Sie ist Dozentin für Blasmusikdirektion an der Musikhochschule in Luzern, Fachexpertin an verschiedenen Musikhochschulen, Gastdozentin an der Bundesakademie in Trossingen sowie musikalische Leiterin verschiedener Orchester. Der Kurs fand in den Räumen des Musikverein statt, und das Orchester diente hierbei als Testorchester für die Dirigenten, die hier das zuvor Erlernte am "lebenden Objekt" anwenden konnten. 13 Teilnehmer hatten sich für diesen Workshop angemeldet, wobei lediglich sechs an den praktischen Übungen teilnahmen. Isabell Ruf-Weber begeisterte mit ihrer gelassenen und lockeren Art und ihrer hohen Fachkompetenz sowohl Kursteilnehmer als auch Musiker.

TC Blau Weiß Eislingen

Eislingen - Die Vereins-Zeitung 2012 des Tennisclubs Eislingen wurde vom Württembergischen Tennisbund als bestes Vereinsmagazin ausgezeichnet. Die Preisverleihung erfolgt bei der Mitgliederversammlung des WTB. Rolf Stützle ist verantwortlich für die Zeitung, die einmal im Jahr, jeweils zu Beginn der Sommersaison, erscheint. Die Vorstandschaft gratuliert ihm zu

diesem großen Erfolg.

TSG Eislingen

Eislingen - Den letzten Schliff für ihr Konzert am 10. März, holten sich die Kinder und Jugendlichen bei einem Probentag. Konzentriert arbeiteten die Musiker mit Jugenddirigent Hans-Peter Keulen an den Musikstücken. Am Nachmittag wurden nochmals alle Stücke durchgespielt und um 14.30 Uhr wurde der Probentag beendet und alle gingen beschwingt nach Hause.

Lautertal-Musikerring

Waldstetten/Böhmenkirch - Funktionäre der Musikvereine des Lautertal-Musikerringes vom MV Frisch Auf Böhmenkirch, MV Germania Donzdorf, MV Nenningen, MV Eintracht Schnittlingen, MV Stadtkapelle Süßen, MV Original Schwäbische Trachtenkapelle Treffelhausen, MV Stadtkapelle Weißenstein und MV Harmonie Wißgoldingen trafen sich zu ihrer Hauptversammlung im Gemeindehaus in Schnittlingen. Vorsitzender Gerhard Langer vom MV Harmonie Wißgoldingen blendete zurück auf das 44. Lautertal-Musikertreffen in Treffelhausen. Das 45. Lautertal-Musikertreffen findet in Schnittlingen, vom 3. bis 6. Oktober statt. Der MV Germania Donzdorf wird das neunte Jugendkonzert in der Stadthalle in Donzdorf 2014 ausrichten. Der genaue Termin steht noch nicht fest. 2018 wird das 11. Jugendkonzert der MV Süßen ausrichten. Das 46. Lautertal-Musikertreffen ist in Süßen am 13. Juli 2014; die Hauptversammlung dazu im Gasthaus Hirsch, ebenfals in Süßen, am 16. März 2014.

ASV Eislingen

Eislingen - Präsident Klaus Neckernuß berichtete bei der Jahreshauptversammlung über ein arbeitsintensives Vereinsjahr. Ein großes Problem war der überraschend notwendig gewordene Pächterwechsel im Vereinsheim. Neckernuß schloss mit dem Ausblick auf die Aufgaben im Jahre 2013, die hohe Kosten für die Sanierung des nun 30-jährigen Vereinsheimes und der Turnhalle mit sich bringen werden. Der Abteilungsleiter der Fußball-Abteilung Dieter Magg gab einen Rückblick auf die Saison 2011/12. In die neue Saison startete man mit zwei in Konkurrenz spielenden Mannschaften und den neuen Trainern Michael Derichs und Günter Steinmetz. Bald musste man die hochgesteckten Ziele revidieren, als man sich nach der Vorrunde auf Platz 8 wieder fand. Zur Rückrunde wurde die zweite Mannschaft zurückgezogen und Michael Derichs seines Trainer-Amtes enthoben. Schülerleiter Adriano Parisi berichtete von den erfolgreichen Mannschaften im E- und D-Junioren-Bereich. Auch eine A-Junioren-Mannschaft ist gemeldet. Die Bambini und F-Junioren mussten zurückgezogen werden. Die AH-Fußballer hingegen konnten nach der Aussage von Sigmund Schönberger mit zehn Turnierteilnahmen zulegen. Die Karate-Abteilung befindet sich nach Auskunft von Jörg Bienert mit rund 100 Mitgliedern und einem guten Mitarbeiterstamm auf einem positiven Weg. Die sportlichen Erfolge schilderte Marco Eisele. Andreas Grupp berichtete von 36 Mitgliedern in der Hip-Hop-Gruppe. Seinen letzten Kassenbericht gab der scheidende Schatzmeister Werner Bischof. Im Ausblick auf anstehende Renovierungs- und Sanierungsarbeiten wünschte er sich einen "Rettungsschirm" . Die Neuwahlen: Abteilungsleiter AH Sigmund Schönberger, Beisitzer Jürgen Asam und Werner Bischof; Schriftführerin Rita Kottmann, Schatzmeisterin Lena Kottmann, Vizepräsident Andreas Grupp. Präsident Klaus Neckernuß bedankte sich bei Werner Bischof ganz besonders. Seit über 30 Jahre bringt er vollen Einsatz für den ASV, sei es als Schatzmeister, als Ansprechpartner der Vereinsheimpächter, als Helfer bei allen Veranstaltungen bis hin zu Hausmeistertätigkeiten in Halle und Sportplatz. Anschließend wurde auf Antrag der Karate-Abteilung über den Zustand der Halle, der Duschen und Umkleideräume diskutiert, wobei deutlich wurde, dass große Sanierungsarbeiten unabdingbar sind und baldmöglichst in Angriff genommen werden müssen.

TV Wißgoldingen

Wißgoldingen - Stefan Schwarzkopf eröffnete als zweiter Vorsitzender die Mitgliederversammlung. Stefan Schwarzkopf berichtete von einem guten Sportjahr 2011/2012. Im sportlichen Bereich gibt es beim TV aktuell folgendes Angebot: Mutter-Kind-Turnen, Zwergen-Turnen, Mädchen-Turnen, Jungenturnen, Mini-Handball, Jugend-Handball (Mädchen und Jungen), Frauen-Handball (drei aktive Mannschaften über die Handballspielgemeinschaft Winzingen-Wißgoldingen), Männer-Handball (drei aktive Mannschaften über die HSG), Frauen-Gymnastik, Ski-Gymnastik, Jedermann-Gymnastik, Step-Aerobic, Jazz-/Showtanz, Mini-Dance, Badminton, Tennis und Yoga. Im kulturellen Bereich bietet der TV eine Gesangs- und eine Theaterabteilung sowie die 60-Plus-Gruppe. Der Verein zählt aktuell 752 Mitglieder, wobei die Beitragserhöhung vom vergangenen Jahr keine nennenswerten Austritte mit sich brachte. Stefan Schwarzkopf berichtete von einem soliden Haushaltsplus, trotz schwierig zu kalkulierende Mehrkosten im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss der aktiven Handballer zur HSG. Walter Dangelmaier berichtete in Vertretung von Finanzleiter Helmut Burth von einem positiven Ergebnis von über 6000 Euro. Zurückzuführen war dies auf die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge, höhere Werbeeinnahmen, sowie gute wirtschaftliche Veranstaltungen.Als Abteilungsleiter Handball berichtete Thorsten Keller von der neu gegründeten HSG. Trotz anfänglicher Bedenken sei in kürzester Zeit bereits ein Zusammenwachsen der Spieler der beiden Vereine spürbar. Tobias Rieger berichtete von immer spärlicher besetzten Altersklassen im Jugendhandball, was jedoch mit der Ausweitung der HSG auf den Jugendbereich passé sein dürfte. Vom Turnen berichtete Abteilungsleiterin Gudrun Walz. Wie gehabt ist die Turnabteilung die umfangreichste des TV. Evi Schmid berichtete vom erfolgreichsten Tennisjahr seit langer Zeit. Sowohl die Frauen als auch die Männermannschaft konnten 2012 einen Aufstieg feiern. Auch von den beiden Theateraufführungen wurde nur positives berichtet. Thomas Schäfer (in Vertretung von Abteilungsleiterin Jutta Nestlen) sprach von zwei fast ausverkauften Veranstaltungen. Bei Neuwahlen wurden jeweils einstimmig gewählt: 1. Vorsitzende: Julia Prößler; Wirtschaftsleiter: Siegbert Prößler; Öffentlichkeitsarbeit: Markus Bader; Kassenprüferin: Conny Maier; Ehrungsausschuss: Walter Danielmaier; Abteilungsleiter und Jugendsprecher: Turnen: Gudrun Walz; Handball: Thorsten Keller; Handball-Jugend: Tobias Rieger; Tennis: Evi Schmid; Theater: Jutta Nestlen; Gesang: Josef Rieger; Jugendsprecherinnen: Judith Schmid, Lena Gunzenhauser. Bis auf die seit längerer Zeit vakante Position des Sportleiters sind alle Ehrenämter beim TVW besetzt.

Germania Kuchen

Kuchen - Ein gesunder Kassenbestand trotz Jubiläumsjahr, Probleme beim Nachwuchs und der Bewirtung im Waldheim waren die bestimmenden Themen bei der Hauptversammlung des Gesangvereins Germania Kuchen.

Auf ein äußerst gelungenes Jubiläumsjahr 2012 konnte die Vorsitzende Helge Mühlich bei der sehr gut besuchten Hauptversammlung zurückblicken. 175 Jahre "Germania" wurden gebührend gefeiert. Nicht nur musikalisch war viel geboten. Musste man bis jetzt immer Trinkwasser im Wassertank zum Waldheim der Germania hochfahren, wurde mit dem Einbau einer neuen Regenwasseraufbereitungsanlage Weichen für die Zukunft gestellt. Gleichzeitig wurden Tische und Bänke auf der Waldheim-Terrasse erneuert. Diese Ausgaben ließen natürlich den Kassenbestand schmelzen, dennoch fiel der Bericht von Kassier Martin Abt zufriedenstellend aus. Dringend sucht der Verein musikalische Frauen und vor allem Männer, um Männerchor und gemischten Chor zu verstärken. Die Notenmäuse sind mit rund 30 Kindern gut aufgestellt. Auch hier freut man sich im Hinblick auf das geplante Musical im Oktober über jedes neue Gesicht. Die Kinder zwischen vier und zwölf Jahren unter der Leitung von Heidi Stehle kommen inzwischen auf mehr Auftritte als die Erwachsenen. Einstimmig erfolgten die Wahlen: Johannes Bilgery als Zweiter Vorsitzender, Martin Abt als Kassier, Sabine Mühlich als Zweite Schriftführerin und Jugendleiterin, Martina Scheible und Doris Weihrauch als Beisitzer sowie Adolf Krumm als Waldheimwirtschaftsführer wurden in ihren Ämtern bestätigt. Hartmut Schröder übernimmt das Amt des Notenwartes von Dieter Ascher, und Armin Schmidt wurde zum Kassenprüfer gewählt. Der Posten als Beisitzer im Ausschuss von Albert Mony, der nach 22 Jahren ausschied, wurde nicht wieder besetzt. Die Ehrungen: Seit 25 Jahren sind Ingeborg Spiralke, Christa und Paul Junginger sowie Walter Weiser im Verein, seit 40 Jahren Hilde Niklas. Seit zehn Jahren singt Helmut Müller, seit 20 Jahren Sieglinde Ramminger, seit 30 Jahren Hans-Georg Kiene. 60 Jahre als aktive Sängerin beim gemischten Chor ist Marga Hommel. Den aus dem Ausschuss ausscheidenden Albert Mony und Dieter Ascher wurde für ihr ehrenamtliches Engagement gedankt. Staufische Geschichte

Göppingen - Eines der Aushängeschilder der Stadt ist das Herrschergeschlecht der Staufer. Die Gesellschaft für staufische Geschichte wird auch in diesem Jahr in zahlreichen Veranstaltungen das Leben einzelner Personen sowie die Epoche zu beleuchten. Weit über 600 Mitglieder, die inzwischen aus ganz Europa kommen, vereint das Interesse an Mittelaltergeschichte. Bei der Hauptversammlung im Märklinsaal der Stadthalle erinnerte Geschäftsführer Dr. Karl-Heinz Rueß an Veranstaltungen, die zahlreiche Menschen in die Hohenstaufenstadt geführt haben. Es konnten zahlreiche Schülerpreise für herausragende Leistungen im Fach Geschichte an allen Gymnasien des Landkreises und am Gymnasium Friedrich II. in Lorch verliehen werden. Mit dem Preis verbunden ist eine zweijährige kostenlose Mitgliedschaft in der Gesellschaft. Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine ganze Reihe von Vorträgen renommierter Mittelalterhistoriker. Es wird im Mai um die Sizilianische Goldene Bulle Friedrich II. gehen und im Oktober um den Kaiser als Jäger und die Tierhaltung an seinem Hofe. Das Symposion "Staufer-Gestalten" im November stellt König Manfred in den Mittelpunkt der Betrachtung. Bei den Staufertagen im Herbst 2014 werden die Staufer und den Norden Deutschlands eingehend betrachtet werden. Eine Studienfahrt führt die Mitglieder der historischen Vereinigung im Frühsommer nach Thüringen. Neben den Vorträgen erwarten die Stauferfreunde in diesem Jahr auch wieder einige Publikationen. Demnächst wird der Tagungsband "Die Staufer und Byzanz" erscheinen. Der inzwischen vergriffene Führer "Stauferstätten im Stauferland" wird überarbeitet und neu aufgelegt. Und die Gesellschaft wird sich an den Kosten für einen neuen dreisprachigen Führer durch den Dokumentationsraum für staufische Geschichte in Hohenstaufen, den das Stadtarchiv neu herausbringen wird, beteiligen.

Förderkreis Schloss Filseck

Uhingen - Die Mitglieder des Förderkreises Schloss Filseck können sich wieder auf ein vielfältiges Programm freuen. Bei ihrer Hauptversammlung bekamen sie auch einen Überblick über den "Landschaftspark Schloss Filseck". "Unser Verein hat sich auch im vergangenen Jahr als eine lebendige und aktive Gemeinschaft präsentiert", freute sich Vorsitzender Eberhard Dettinger. Die Mitgliederzahl sei seit 15 Jahren konstant, wenn auch eine gewisse Überalterung festzustellen sei. Zuletzt hatten die Mitglieder mit 15 ganz unterschiedlichen Veranstaltungen 6500 Besucher in das Renaissanceschloss gezogen. Wichtigste Themen waren die weitere Renovierung des historischen Pumpenhauses, der Ankauf von weiteren Bildern des Malers Eugen Wolff Filseck sowie der weitere Ausbau der Ausstellung zur Schlossgeschichte. Auch dieses Jahr wird das Pumpenhaus die Mitglieder beschäftigen. Neben Ausstellungen von regionaler Kunst finden wieder zwei Kunsthandwerkermärkte statt. Der Förderkreis wird sich am Sommer der Verführungen und am "Tag des offenen Denkmals" beteiligen, im Oktober zeigt er zum Landkreisjubiläum gemeinsam mit dem Kreisarchiv historische Postkarten. Im Anschluss an die Wahlen, die Eberhard Dettinger, seine Stellvertreterin Liliane Schunter, Geschäftsführer Werner Litz und die Beisitzer in ihren Ämtern bestätigten, gab Professor Siegfried Knoll einen Überblick über den geplanten "Landschaftspark Schloss Filseck", der bis 2015 realisiert werden soll. "Spatenstich ist in diesem Herbst". Wichtig dabei: eine gute ÖPNV-Anbindung und ausreichend Parkplätze. Böhmerwaldbund

Göppingen - Die Heimatgruppe Göppingen im Deutschen Böhmerwaldbund beklagt einen fallenden Mitgliederstand. Zum Jahreswechsel lag er bei 144. Bei der Hauptversammlung im Gasthaus "Hirsch" in Süßen erinnerte die Vorsitzende Hedwig Wipf an Veranstaltungen auf Landes- und Bundesebene, an das Jakobitreffen auf dem Dreisessel und den Ausflug der Frauengruppe an den Bodensee, wo eine Fahrt mit dem "Apfelzügle" gebucht war. Geburtstage und goldene Hochzeiten gab es zu feiern. Die

Sing- und Tanzleut wären über Zuwachs sehr froh, ebenso die Frauengruppe. Heimatgruppenbetreuer Johann Pöchmann hielt ein Referat. In seinen Ämtern bestätigt wurde der Vorstand um Hedwig Wipf, Hildegard Rubenzer und Maria Zirkelbach. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Waltraud Haselberger, Ferdinand Pawel und Ernestine Wesan geehrt, für 50 Jahre Rosa und Franz Bredl und die Vorsitzende Hedwig Wipf.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Architekt spricht von Affront

Der Planer der neuen Klinik am Eichert, Manfred Ehrle, kann sich nicht vorstellen, dass die Pläne zum Erhalt des Altbaus ernst gemeint sind. weiter lesen