AUS DEN VEREINEN vom 22. August 2013

|

Stadtseniorenrat

Donzdorf - Die Stadtbücherei Donzdorf bedachte bei ihrer Aktion "Park & Read" die Senioren mit einer Veranstaltung. Tajana Dürr-Smokovic las Texte von Heinz Erhardt zur Nachmittagsstunde im Schlosspark unter Bäumen. Bei Sommerwetter genossen zahlreiche Senioren diesen Aufenthalt und ließen sich in die Gedankenwelt des Heinz Erhardt entführen. Dürr-Smokovic stellte zunächst den Lebenslauf des Künstlers vor. Heinz Erhardt hatte keine unbeschwerte Kindheit hatte. Als Trennungskind musste er viele Wechsel der Bezugspersonen und Wohnorte verkraften, in seiner Ehe konnte er eine langjährige und zuverlässige Bindung leben. Er fand persönlich und beruflich seinen Weg als Komiker. Und schmunzeln über komische Situationen konnten dann auch die Zuhörer als Dürr-Smokovic Prosa und viele Gedichte des Sprach- und Unterhaltungskünstlers vortrug. Dabei setzte die Vorleserin Stimmlage und Mimik ein, brachte so Texte und Zuhörer in Kontakt, weckte Erinnerungen, löste die von Heinz Erhardt gewünschte Heiterkeit aus und ließ Humor als Lebensrezept erfühlen.

Albverein Weißenstein

Lauterstein - Bei angenehmen Temperaturen machten sich sieben Wanderer am Sonntagmorgen zur Frühwanderung auf. Sie führte über den Streitberg in Richtung Nenningen. Über einen steilen Anstieg wurde der Albtrauf mit dem HW 1 erreicht. Von dort ging es wieder in Richtung Weißenstein. Erste Rast wurde an einer neu angelegten Ruhebank am HW 1 eingelegt, von der man eine tolle Sicht zum Hohenstaufen und nach Wißgoldingen hatte. Dort trafen auch überraschenderweise die Frühwanderer der Ortsgruppe Donzdorf ein. Ein umsichtiger Wanderer hat unter dem Gebüsch die versteckte Erfrischung entdeckt und damit konnte man auch auf das zufällige Zusammentreffen der Wanderer anstoßen. Der Weg führte danach alle zu einer zweiten neuen Bank mit wunderschönem Blick auf Weißenstein. Dort brachte der Vorsitzende Alois Ziller eine Plakette zum Gedenken an die im Mai verstorbene Ehrenvorsitzende Klothilde Hänle an. Alle waren sich einig: Klothilde hätte große Freude an dieser Bank mit Blick auf ihr Weißenstein gehabt. Nach kurzem Gedenken ging die Wanderung über den Schlossweg zur Albvereinshütte weiter. Dort hatten fleißige Hände einen üppigen Brunch später ein Mittagessen und Kaffee und Kuchen für die Wanderer und die dazu eingeladenen Stadtfesthelfer ("Helferfest") vorbereitet. Bei gemütlicher und harmonischer Unterhaltung wurde diese Frühwanderung der beiden Ortsgruppen bis in den frühen Abend hinein gefeiert.

Albverein Eislingen

Eislingen - Zur Seniorennachmittagswanderung des Eislinger Albvereins steuerten 18 Teilnehmer einen Wanderparkplatz im Schurwald bei Krapfenreut an. Bei der Anfahrt legten die Wanderfreunde oberhalb Diegelsbergs bei der Aussichtplatte am Wasserreservoir einen Halt ein. Nach wenigen Autominuten war dann der Ausgangspunkt der Wanderung erreicht. Die Langwanderer nahmen den Rundweg 6. Zunächst schritten die Senioren zügig parallel zur Strasse auf geschotterten Untergrund an die Einmündung der Kreisstraße, die über Büchenbronn in den Schurwald führt. Dann wandte sich die Gruppe dem Ebersbacher Teilort zu. Am Waldrand traf man auf einen Wanderparkplatz und die Bushaltestelle altes Forsthaus. Von hieraus begann der Rückweg zu den Pkw. Zunächst durch Tannenwald und später durch Mischwald ging es auf dem Wenningerweg zur Kreisstrasse K 1412. Parallel zur Straße waren die Teilnehmer auf einem schönen Fußweg bei den abgestellten Autos angelangt. Das trockene Wetter hatte die ganze Wanderung angehalten. Die Kurzwanderer folgten zunächst dem ebenen Rundwanderweg 5. Danach wanderten sie auf einem Waldweg ein kurzes Stück abwärts und trafen ebenfalls auf den Wenningerweg. Hoher Farn säumte den Wegrand. Selbst die ältesten Mitwanderer mit fast 90 Jahren meisterten die kleine Steigung am Ende gut. Dafür gab es nun eine Abkürzung, die parallel zur Kreisstraße zum Ausgangspunkt zurückführte. Trotz der Ferienzeit waren den Albvereinsenioren keine weiteren Wanderer, Jogger oder Radfahrer begegnet. Bei der Einkehr in Uhingen durfte sich das Führungsteam viel Lob über die vorher kaum bekannte Rundtour an der Kreisgrenze freuen. Die nächste Seniorenwanderung findet am 4. September statt. Treffpunkt 13.30 Uhr, Parkplatz Lutherkirche mit Pkw.

Albverein Gruibingen

Gruibingen - Das Bauernhofmuseum Ödenwaldstetten und das Lautertal waren Ziele einer Wanderfahrt der Gruibinger Albvereinler. Zunächst ging es Richtung Münsinger Alb. Erstes Ziel war das "Bauernhausmuseum" in Ödenwaldstetten. Die Gemeinde Hohenstein hat hier mit viel Liebe die "gute alte Zeit" dargestellt. In einer mit Herzblut gestalteten Führung erfuhr man von den Zeiten auf der Alb, als die Leute mit Wasser von der Hüle und vom Dachbrunnen gelebt haben. In verschiedenen, historisch eingerichteten Räumen konnte man sich in das Alltagsleben der damaligen Zeit versetzen. Als die knapp zweistündige Führung vorbei war, fuhr man jetzt zur Mittagsrast ins Lautertal. Wanderführer Jürgen Fitzner ist im Naturschutz aktiv und informierte bei der Wanderung entlang der Lauter zur Ruine Wartstein u.a. über die Biber und deren Dammbau in dieser Gegend. Den Kopf voller Eindrücke und Informationen ging es dann an späten Nachmittag wieder in Richtung Heimat - eine nette Abschlusseinkehr rundete den Tag vollends ab.

Golfclub Hohenstaufen

Donzdorf - Im Golfclub Hohenstaufen trafen sich 56 Golfer zum Benefiz-Golfturnier zugunsten der Stiftung Deutsche Kinder-Krebshilfe. Im Rahmen der 32. bundesweiten Golf-Wettspiele unterstützten sie die gemeinnützige Organisation mit 4545 Euro. Neben der Hilfe für krebskranke Kinder spielten die Teilnehmer auch um den sportlichen Erfolg: Julia Hagedorn und Patrick Schmücking sicherten sich den Bruttosieg. Den ersten Platz in den jeweiligen Nettoklassen erspielten sich Axel Säufferer, Günther Kayser und Cordula Reichert. Sie haben sich für ein Finale der drei Regionalwettbewerbe qualifiziert. In dem Regionalfinale spielen die Brutto- und Nettosieger in getrennten Turnierwertungen um den Einzug in das Bundesfinale. Das Finale findet der Meisterschaft am 5. Oktober im Golfclub Hannover statt. Im vergangenen Jahr erspielten die Golfer in rund 140 Turnieren bundesweit insgesamt 29 5000 Euro für den guten Zweck. Dank der Spendenbereitschaft engagierter Bürger und auch dank der Erlöse aus den bundesweiten Golf-Wettspielen können die Deutsche Krebshilfe und ihre Stiftung Deutsche Kinder-Krebshilfe sich weiter dafür einsetzen, die bisher erzielten Fortschritte in der Krebsbekämpfung zu sichern und auszubauen.

Alpenverein

Kreis Göppingen - Während unten im Tal tropische Temperaturen herrschten konnten sich die Jugendlichen bei der Schülerferienprogrammswanderung des Göppinger Alpenvereins freuen. Bei optimalen Bedingungen und moderaten Temperaturen wanderten die Jugendlichen von Hütte zu Hütte durch das Sellrain. Gekrönt wurde die Wanderung durch die Besteigung von zwei Dreitausendern. Während sich die Gruppe am ersten Wandertag noch um die angekündigten "ergiebigen Regenschauer" herum drapierte und die 1000 Höhenmeter Aufstieg auf die Potsdamer Hütte weitestgehend trocken hinter sich brachte, war für den zweiten Wandertag sicheres Wanderwetter vorhergesagt. Dies war bei der achtstündigen Wanderung über den Roten Kogel nach Lüsens und den Aufstieg auf das Westfalenhaus auch dringend nötig. Über den Zischgenferner, der nicht mehr als ein steiles Schneefeld ist, führte der Weg zur Pforzheimer Hütte. Von dort erfolgte am nächsten Tag der Aufstieg zum Zwieselbacher Roßkogel (3081 Meter). Am letzte Tag führte der Weg von der Schweinfurter Hütte über die Finstertaler Scharte und den Finstertaler Stausee nach Kühtai.

Bildungsförderverein

Kreis Göppingen - Eltern und Mitglieder des BildungsfördervereinsGöppingen verkauften auf dem Schillerplatz-Wochenmarkt türkische Spezialitäten. Bis zum Mittag arbeiteten ehrenamtliche Mütter, Väter und Mitglieder gemeinsam beim Backen, Grillen und Zubereiten der angebotenen Leckereien. Der Gewinn in Höhe von 240 Euro wurde als Spende für soziale Einrichtungen, die von der Hochwasserkatastrophe in Deutschland besonders betroffen waren, an die Aktion "Deutschland hilft" überwiesen. Ein Mitglied des Fördervereins erklärte: "Uns ist es wichtig, in solchen Situationen den Zusammenhalt zwischen den Menschen einer zusammenlebenden Gesellschaft aufrecht zu erhalten und in Not füreinander da zu sein."

Albverein Holzheim

Kreis Göppingen - Von der Radfahrergruppe des Albvereins Holzheim machten sich neun Personen zu einem Ausflug nach Südtirol auf. In Klausen am Brenner wurde auf die Räder umgestiegen und es ging entlang des Eisacks nach Bozen. Von dort ging es mit dem Bus weiter zum Quartier. Am zweiten Tag begann die Radtour in St. Leonhardt im Passeiertal vor dem Geburtshaus von Andreas Hofer ging die Radtour los und führte bis Meran. Nachmittags ging es der Etsch entlang nach Bozen. Der dritte Tag war der Höhepunkt der Tour. Es ging in das Herz der Dolomiten nach Canazei. Auf guten Schotterwegen ging es entlang dem Fluss Avisio, vorbei am Rosengarten und Latemar bis Petrazzo, wo die Mittagspause war. Anschließend ging es weiter bis Cavalese. Am vierten Tag ging es von Toblach ins Pustertal, entlang dem Fluss Rienz bis nach Bruneck. Hier waren auf Schotterwegen enorme Anstiege zu bewältigen. Am fünften Tag führte die Abschiedstour über Neustift und Auer entlang der Etsch durch Obstplantagen zum Kalterer See. Hier war die Radtour zu Ende. Ab Kaltern erfolgte die Heimreise mit dem Bus.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stallgebäude in Krummwälden brennt nieder

Wegen eines Vollbrandes musste am Dienstag die Feuerwehr nach Krummwälden ausrücken. Ein Stall- und Scheunengebäude war in Flammen aufgegangen. Die Tiere konnten gerettet werden. weiter lesen