Aus den Vereinen vom 10. Juli 2014

|
Vorherige Inhalte
  • Der Jahrgang 1963/64 feierte in Donzdorf seinen 50.Geburtstag mit Wanderung und Andacht. 1/4
    Der Jahrgang 1963/64 feierte in Donzdorf seinen 50.Geburtstag mit Wanderung und Andacht. Foto: 
  • Die Chöre des Liederkranzes Salach waren beim Landesmusikfestival in Schwäbisch Gmünd. 2/4
    Die Chöre des Liederkranzes Salach waren beim Landesmusikfestival in Schwäbisch Gmünd. Foto: 
  • Die Albvereinssenioren waren oberhalb von Geislingen unterwegs. 3/4
    Die Albvereinssenioren waren oberhalb von Geislingen unterwegs. Foto: 
  • Jochen Savelsberg. 4/4
    Jochen Savelsberg. Foto: 
Nächste Inhalte

Stauferland 1955

Eislingen - Der Tauben- und Zwerghuhnzüchterverein 1955 Stauferland konnte mit den Kleintierzüchtern aus Villany 18 Jahre Freundschaft feiern. Vor Pfingsten waren acht ungarische Freunde zum Haus des verstorbenen Ehrenmitglieds und Begründers der Partnerschaft, Georg Weidinger, in Göppingen-Jebenhausen gekommen. Wie immer wurde am Grab des "gyuri bacsi" (Onkel Schorsch) inne gehalten und ein Kranz niedergelegt. Von Jebenhausen ging es über einen kurzen Abstecher auf der "Phönix-Ranch" in die Albvereinsschutzhütte Ottenbach. Für Ungarn, sehr typische Geschenke wie Akazienhonig, Paprikapulver, Villanyér Wein und Salami waren mitgebracht worden und die gewünschten Tiere der Taubenrassen Köröser Tümmler, Giant Homer, Englische Modena und Lockentauben konnten begutachtet werden.

Georg Folcz, Vertreter der Stadt Villany überbrachte die Grüße des Bürgermeisters Takats aus Villany, der offiziellen Partnerstadt Eislingen/Fils, verbunden mit einer Erinnerungsurkunde an 25 Jahre Partnerschaft Villany-Eislingen. Für Tag zwei war eine kleine Besichtigungsrunde vorgesehen. Erste Anlaufstelle war in Böhmenkirch bei Klaus Miegel, der die silberne Ehrennadel des VDT für 20 Jahre Treue erhielt. Es ging weiter zu den Kleintierzuchtanlagen auf dem Gablenberg in Gerstetten. Hier wechselten Reisebrieftauben, Malteser, Farbentauben und Federfüßige Zwerge ihren Besitzer. Die nächste Station war Geislingen bei Angelika Schönlein. Zurück im Filstal stand der Besuch auf der Ranch von Emil Kielkopf in Uhingen auf dem Programm. Am Abend wurden auf dem Schurrenhof im Namen des Landesverbands die Urkunden für die im Herbst 2013 in Ulm auf der Landerassegeflügelschau errungenen Titel des Württembergischen Meisters überreicht. Am dritten Tag ging es in den Raum Heilbronn, zur Führung in die Adolzfurter Mühle. Anschließend begann ein kritischer aber respektvoller Austausch zwischen dem Zuchtwart des King Club, dem offiziellen Sonderrichter Istvan Eibel und seinen beiden begleitenden Kingzüchtern. Zum Abschluss gab es die silberne Ehrennadel des King Club Deutschland. Es ging zur letzten Etappe zum "Begga Seff" nach Reichenbach u. R.. Istvan Eibel sprach für Pfingsten 2015 eine Einladung aus.

Jahrgang 1963/64

Donzdorf - . Den 50. Geburtstag feierte Ende Juni der Jahrgang 1963/64 aus Donzdorf. Mit einem Gruppenbild, das am Teich im Donzdorfer Schlossgarten entstand, begann die Feier. Über den Stausee ging es zu Fuß nach Unterweckerstell. In der Kapelle wurde eine kleine Andacht abgehalten mit Gesang und einem besinnlichen Text wurde an sieben verstorbene Jahrgangskameraden gedacht, denen am Abend zuvor ein Gesteck auf ihrem Grab niedergelegt wurde.

Weiter gings über den Waldweg hoch auf die Kuchalb zur "Mutter Franzl". DJ Pepe animierte allmählich alle Anwesenden auf die Tanzfläche. Mit alten und neuen Schlagern, Top-Hits und Rockmusik wurde die Stimmung richtig ausgelassen. Es gab viele Gespräche und Bilder von der Schulzeit bis heute.

1. FC Eislingen

Eislingen - Anlässlich des 100-jährigen Vereinsbestehens des 1. FC Eislingen stand ein ganztägiger Ausflug ins Tannheimer Tal auf dem Programm. Zur Abfahrt trafen sich 40 Teilnehmer am Parkplatz des FC. Mit dem Reisebus ging es über Kempten und Oberjoch ins Tannheimer Tal. Aufenthaltsort war das Haldenseehaus in Nesselwängle. Nach einem Weißwurst-Frühstück ging es auf die 1500 Meter hoch gelegenen Krinnenalp-Hütte mit herrlichem Blick auf die Bergkette Rote Flüh, Gimpel und Hahnenkamm. Im Nu vergingen dort die Stunden bei bester Hütten-Stimmung mit Akkordeon-Musik und Gesang.

Liederkranz Salach

Salach - Am Samstagvormittag fuhren die Sänger des Liederkranzes mit einem großen Bus und eigenen Autos mit den Chor-Kids, Eltern, Großeltern und Fans zum Landesmusikfestival nach Schwäbisch Gmünd. Dort hatten die Chöre des Liederkranzes ihren großen Auftritt auf der "Weleda-Bühne" im Himmelsgarten der Landesgartenschau. Beim Landesmusikfestival wurde den ganzen Tag über viel Chormusik beziehungsweise Blas- und Orchestermusik auf den verschiedensten Bühnen und auch Plätzen in der Stadt geboten. Besonders die "Chor-Kids", welche alle gekonnt sicher unter anderem "Freunde wie wir" und "Barfuß" sangen unter der Leitung von Gaby Jakele, bekamen viel Beifall. Auch "Musica al Dente" unter der Leitung von Petra Hügel, von Wolfgang Proksch am E-Piano begleitet, hinterließen mit dem "Song for the world" und "Moskau" einen sehr guten Eindruck. Danach kam der Gemischte Chor mit dem Motto: "Mit Musik geht alles besser" und dem feurigen "Steppenfeuer" unter der Leitung und begleitet am E-Piano von Wolfgang Proksch. Den Abschluss auf der Bühne bildeten der Gemischte Chor mit Musica al Dente und den Chor-Kids mit dem bekannten Schlager "Wunder gibt es immer wieder". Der Besuch und Auftritt auf der Landesgartenschau galt gleichzeitig als Jahresausflug des Vereins.

TSG Eislingen

Eislingen - Die Skiabteilung der TSG Eislingen ist nicht nur im Winter aktiv. Am vergangenen Sonntag genoss der Nachwuchs, insgesamt 23 Mitglieder mit Familie und Freunde die Kletterwald in Laichingen. Nach einer ausführlichen Einführung in Sicherheit und Ausführung konnte es kaum einer erwarten, sich endlich oben von Baum zu Baum zu schwingen. Die verschiedenen Parcours wurden ausprobiert und viele wuchsen weit über sich hinaus. Denn die Höhe und die Überwindung mancher Stationen ließen doch viele Herzen der Fünf- bis 15-Jährigen vor Aufregung und Adrenalin höher schlagen. Nach zweieinhalb Stunden Konzentration, schnellen Seilbahnen und viel Kraft war das Abenteuer zu Ende.

Skatmeisterschaften

Eislingen - Nach dem Gewinn der Baden-Württembergischen Skateinzelmeisterschaften der Senioren trat der Eislinger Jochen Savelsberg, der für "Reizende Jungs Heumaden" spielt, am Wochenende zu den Deutschen Skat Einzelmeisterschaften in Ulm an. Insgesamt nahmen in den vier Leistungsklassen 450 Skatspieler aus ganz Deutschland teil. Bei den Senioren hatten sich 100 qualifiziert. Im Gegensatz zu den anderen Wettbewerben spielen die Senioren nur 40 Spiele pro Serie. Die Entscheidung fiel in der achten Finalserie. Der Bitburger Matthias Gaspers hatte ab der vierten Serie bis dahin teilweise deutlich geführt. Inzwischen war Savelsberg bis auf vierzig Punkte herangekommen. Jochen Savelsberg durfte sich bei der ersten Teilnahme an einer Deutschen Skatmeisterschaft auf die Vizemeisterschaft freuen.

Vereinssenioren

Eislingen - . Ziel der 23 Eislinger Albvereinssenioren bei der Juliwanderung war die Schildwacht oberhalb Geislingens. Sie entdeckten Wollziest, Königskerzen, Hornklee, verschiedene Disteln, Johannis- und Leinkraut in den Wiesen des Landschaftsschutzgebietes. Die Wanderer machten einen kurzen Abstecher zu der Albvereinsbuche der Geislinger Mitglieder. Diese hatten die Jungbuche zum 100-jährigen Bestehen ihrer Ortsgruppe 1989 gepflanzt. In den letzten 25 Jahren ist es ein ansehnlicher Baum geworden. Am Nachmittag hatte die Gruppe eine herrliche Sicht auf die Fünftälerstadt und filstaalbwärts bis zum Hohenstaufen. Staunend wurde auf die vielen Windräder bei Stötten und hinter Böhmenkirch geschaut. Die Langwanderer waren auf dem Albvereinsweg Richtung Geiselstein unterwegs. Die Kurzwanderer folgten dem Albtrauf hoch über dem Rohrachtal ebenfalls auf dem breiten Albvereinsweg, der meist an der Markungsgrenze zwischen der bis 1971 selbstständigen Gemeinde Türkheim und Geislingen entlang führte. Statt der nächsten Seniorenwanderung gibt es den alljährlichen Stadtrundgang mit Führung. Am 6. August geht es in die Daimlerstadt Schorndorf.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen