Amstetter hocken trotz Wetterkapriolen

Dank eines geräumigen Festzeltes ist der Amstetter Rathaushock am Wochenende nicht den Wetterkapriolen zum Opfer gefallen. Neben dem Hock lockten noch Rockbands, Krämer-, Floh- und Künstlermarkt.

|
Der Auftritt der Besenkracher beim Amstetter Rathaushock brachte Stimmung ins Festzelt. Foto: Ernst Häge

Nachdem bereits am Freitagabend die AC/DC-Coverband "The Jack" mit der Vorgruppe "The Myssion" für Stimmung im vollen Festzelt gesorgt hatte, startete der Amstetter Rathaushock am Samstag traditionell mit dem Krämermarkt. War der Besuch am Vormittag noch recht gut, ließ er am Nachmittag merklich nach. Das lag vor allem am böigen Wind, der Händlern wie Kunden zu schaffen machte. Der Krämermarkt wurde auch diesmal von Strohhuthändler Edgar Schweizer aus Trochtelfingen organisiert. Weil drei Händler abgesagt hatten, musste Schweizer in aller Eile für Ersatz sorgen. Dies hatte zur Folge, dass sich "das Marktangebot überschnitt", wie Schweizer einräumte. Dabei kommen die Händler sehr gerne nach Amstetten, denn schon in der Früh um 6.30 Uhr gibt es am Markttag ein gutes und kräftiges Frühstück von den Amstetter Landfrauen.

Während sich die Amstetter Jugend mit einem Flohmarkt ebenfalls als fliegende Händler versuchte, nutzte der Bogensportverein Reutti den Rathaushock, um für seine Sportart zu werben. Bei den Vorführungen galt es, aus 14 Metern Entfernung die 80 Zentimeter große Scheibe möglichst weit in der Mitte zu treffen. Bei Wettkämpfen kann die Distanz bis zu 70 Meter betragen. Der Bogensportverein Reutti besteht seit drei Jahren und zählt 63 Mitglieder. Ihre Sportgeräte stellen die Mitglieder selbst her, wie Vorsitzender Waldemar Suckow versichert. Im Foyer des Rathauses wartete schließlich noch ein Kreativmarkt, bei dem Künstler unter anderem Perlenketten, Rosenbilder, Mosaikgebilde und aus Filz hergestellte Handarbeiten anboten.

Den Auftakt zum Hock bildete am Samstag der Fassanstich durch Bürgermeister Jochen Grothe, der dabei von Feuerwehrkommandant Franz Jedele unterstützt wurde. Mit den "Besenkrachern", die es richtig krachen ließen, klang der Samstag aus. Der Sonntag wurde mit einem vom Posaunenchor begleiteten ökumenischen Gottesdienst in der Aurainhalle eingeläutet, zu dem 200 Besucher kamen. Voll besetzt war das Zelt zur Mittagszeit, sodass der angebotene Schweinebraten bald vergriffen war. Beste Unterhaltung bot die Feuerwehrkapelle Amstetten unter der Leitung von "Harry" Zimmermann, der zusammen mit Jürgen Arndt ein harmonierendes Gesangsduo präsentierte. Zum Abschluss gab es noch sportliche Darbietungen von der Turngruppe des Sportvereins.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kugelbahnen sind der Geschenke-Renner

Weihnachten steht bevor und viele  sind auf der Suche nach Geschenken. Göppinger Geschäfte sind für den Ansturm gewappnet. weiter lesen