Alex Maier neuer Kreischef der Grünen

|

In der Mitgliederversammlung des Kreisverbands von Bündnis 90/Die Grünen wurde am Mittwochabend im Gasthaus Hecht in Ebersbach ein fast kompletter neuer Kreisvorstand gewählt. Der Aufschwung der Grünen im Landkreis gehe kontinuierlich weiter, so verkündete es der scheidende stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbands, das Urgestein Walter Kißling aus Bad Boll, laut einer Pressemitteilung. Vor allem junge Menschen fänden jetzt den Weg zu den Grünen und so sei es nicht verwunderlich, dass sich auch die Grüne Jugend im Kreis zurzeit neu formiere.

Auch im Kreisvorstand sei ein Generationenwechsel zu vermerken. Der 25-jährige Göppinger Landtagsabgeordnete und neue Kreisvorsitzende Alex Maier betonte: „Mein Ziel als Kreisvorsitzender ist es, auch neue Talente einzubinden und aufzubauen. So können wir als Partei unsere Zukunft sichern“. Auch die anstehende Bundestagswahl ist Maier ein wichtiges Anliegen. „Der neue Kreisvorstand muss vor allem auch unserem Bundestagskandidaten Dietrich Burchard den Rücken freihalten,“ sagte Maier, der von der Versammlung einstimmig gewählt wurde. Neben Maier wurde Ayla Cataltepe aus Eislingen zur neuen Stellvertreterin gewählt und Heidrun Storz, ebenfalls aus Eislingen zur neuen Beisitzerin gewählt. Komplettiert wird der Vorstand vom Schatzmeister Hannes Baab aus Bad Boll und dem Beisitzer Matthias Dreikluft (beide wiedergewählt) sowie den neuen Beisitzern Dietrich Burchard, Samuel Kengeter und Matthias Mucke.

Ein KOMMENTAR von Helge Thiele: Signal an die Jugend

Die Grünen im Kreis Göppingen haben einstimmig einen neuen Vorsitzenden gewählt und damit gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Allen voran ist das glasklare Votum für den 25-jährigen Landtagsabgeordneten und Göppinger Stadtrat Alexander Maier ein wichtiges Signal an die Jugend. Seht her, lautet die Botschaft, die Kreisgrünen schaffen vieles, auch  einen Generationswechsel.

In einer Zeit, in der sich junge Menschen zwar für Politik, aber nur selten für Parteien interessieren, kommt die Wahl des Landtagsneulings, der im März das Direktmandat im Wahlkreis Göppingen erobert hatte, gerade recht: Alexander Maier – klug, zielstrebig und kommunikativ – bewegt etwas. Der Erfolg des
gelernten Medienprofis ist ein Beleg dafür, dass Anliegen und Sichtweisen der jungen Generation nicht unter den Tisch fallen. Maiers Wahl zum neuen Chef des Kreisverbands zeigt aber auch, dass die Älteren bei den Grünen bereit sind, Verantwortung abzugeben.

Die Entscheidung der Mitglieder macht noch etwas deutlich: Dem 25-Jährigen ist es gelungen, jene Gräben zuzuschütten, die der quälende Marathon bei der  Nominierung des Landtagskandidaten aufgerissen hatte. Zur Erinnerung: Am Ende musste das Los entscheiden, Alexander Maier war der glückliche Sieger. Nun muss er liefern – im Landtag und jetzt auch als  Kreisvorsitzender.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stimmabgabe ist jetzt schon möglich

Etwa 179.000 Kreisbewohner sind am 24. September wahlberechtigt. Die Stimmzettel sind bereits an die Kommunen gegangen. weiter lesen