Adelberg investiert ins Wassernetz

|

Für den Ausbau des Wassernetzes in Adelberg und den geplanten Neubau eines Wasserbehälters am Dobelweg samt Verbindungsleitungen zum Ortsnetz benötigt die Gemeinde Adelberg erst einmal eine so genannte Rohrnetzanalyse. Zudem müssen die Berechnungen der Rohrnetze aktualisiert werden. Die letzten Berechnungen stammen aus dem Jahr 2000. In der jüngsten Sitzung des Adelberger Gemeinderats wurden diese Aufträge an die Stuttgarter Firma „RBSwave“ vergeben. Knapp 12 000 Euro soll diese Untersuchung kosten.

Die Untersuchung sei auch notwendig, weil die über Jahrzehnte gewachsenen Netzstrukturen oft unflexibel und „häufig für heutige Bedürfnisse falsch dimensioniert“ seien, sagte der Geschäftsführer von RBSwave, Manfred Schattner, im Gemeinderat. Die Gemeinde benötigt dieses Gutachten auch zur Beantragung von Zuschüssen für die komplette Neuausrichtung der Wasserversorgung. Die Neuausrichtung führe auch dazu, dass dann der Wasserturm nicht mehr benötigt und vom Adelberger Wassernetz abgetrennt werde.

Um die Wasserversorgung für die Feuerwehr auch während eines Stromausfalls zu gewährleisten, gebe es im  Pumpenhaus am Dobelweg, das bis dahin ebenfalls erneuert werde,  eine Notstromanlage, sagte Geschäftsführer Schattner.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Trauer um Bernhard Kempa, den „Monsieur Handball“

Frisch Auf  hat seinen erfolgreichsten Spieler verloren: Handball-Legende Bernhard Kempa ist am Donnerstag im Alter von 96 Jahren gestorben. Der Kempa-Trick machte ihn weltberühmt. weiter lesen