„Soviel Lob habe ich noch nie gehört“

|
Der  Leiter des Kuchener Polizeipostens, Paul Gürtler (rechts), geht in den Ruhestand – sein Nachfolger steht mit Michael Morlock schon parat.  Foto: 

Doppelten Grund zur Freude gab es am Donnerstag im Bürgerhaus von Kuchen: Polizeihauptkommissar Paul Gürtler, Leiter des Polizeiposten Kuchen, wurde nach 43 Dienstjahren in den Ruhestand versetzt. Zeitgleich berief der leitende Polizeidirektor Bernhard Weber mit Polizeihauptkommissar Michael Morlock den neuen Postenleiter ins Amt.

Weber bezeichnete den scheidenden Polizeipostenleiter von Kuchen als akribischen Ermittler mit vorbildlicher Manier. „Mit Paul Gürtler geht ein ausgesprochener Kenner der Gingener und Kuchener Szene in Ruhestand, der als Computerspezialist auch außerhalb der Polizei anerkannt ist“, sagte Polizeidirektor Weber. Paul Gürtler wechselte im Zuge der Polizeipostenreform im Jahre 2004 von Gingen nach Kuchen und übernahm dort 2009 die Leitung des Polizeipostens. In Gingen vertrat Gürtler von 1990 an die Polizei am Ort.

Laut Bernhard Weber  wird es Paul Gürtler in seinem Ruhestand sicherlich nicht langweilig werden. „Wir brauchen uns keine Sorgen machen.“ Mit seinen Bienen und Streuobstwiesen als „Selbstversorger erster Güte“ und als „gnadenloser Holzmacher“ habe der scheidende Postenführer vielfältige Hobbys.

Zeitgleich wurde Gürtlers Nachfolger, der 43-jährige Polizeihauptkommissar Michael Morlock  als Leiter des  dreiköpfigen Polizeipostens eingesetzt. Morlock, der seit 1999 im Polizeidienst ist, tritt zum 1. Mai die Stelle an. Der leitende Polizeidirektor gab ihm mit auf dem Weg: ­„Sie übernehmen einen gut aufgestellten Polizeiposten mit erfahrenen und motivierten Mitarbeitern“.

Der Polizeiposten Kuchen ist für Gingen und Kuchen zuständig. Nahezu verständlich, dass neben Bürgermeister Bernd Rößner auch sein Kollege Marius Hick aus Gingen anwesend war. Rößner sagte im Namen beider Gemeinden den Dank an den gehenden Postenleiter und wünschte dem Nachfolger viel Glück. Für den Bürgermeister ist es schon „komisch, wenn einer geht, den man lange kennt. Rathaus und Polizeiposten gehören einfach untrennbar zusammen“. Bernd Rößner merkte in seinen Lobesworten freudig an, dass er gerne das Bürgerhaus für den Akt der Zurruhesetzung und Amtseinführung kostenlos zur Verfügung stelle. Mit spaßigem Unterton fügt er hinzu: „Nur so kann ich ohne Strafzettel auch mal auf dem Parkplatz der Polizei mein Auto abstellen.“ Dem Neuen – Michael Morlock – wünschte Rößner viel Glück. Mit ihm komme einer, „der unsere Sprache spricht, aber auch immer der Herr Polizist sein wird“. Morlock kenne schon heute seine Pappenheimer, sagte Rößner.

Für den Personalrat bedankte sich Hansgeorg Rösch bei Paul Gürtler, der keiner derer war, die schon lange vor der Verabschiedung anfangen, ihr Maßband zu beschneiden. Zu Morlock meinte Rösch, dass es gut tue, dass die Polizeigemeinschaft Kuchen/Gingen an ihrer Spitze nicht schon wieder einen „Immigranten“, sondern einen „richtigen Ureinwohner“ bekomme – die Vorgänger von Morlock kamen aus Ellwangen beziehungsweise aus dem Oberen Filstal.

Paul Gürtler bedankte sich zum Abschied  bei allen Rednern für die vielen lieben Worte. „So viel Lob wie heute, habe ich noch nie gehört.“

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen