"Na Baddla": Feuchte Gaudi auf der Fils

Schon Poseidon schlug auf der Fils Wellen - und zwar beim "Na Baddla" im Rahmen des Degginger Bänklesfestes. Doch kaum einer weiß, welche logistische Herausforderung der Wasserumzug birgt.

|
"Der Walzer unterm Kirschbaum klingt, bis das Boot mit den Musikern sinkt." Franziska Schweizer, Andreas Matheis, Florian Schmidt und Stefan Schidloch (von links) haben ihren Spaß beim Wasserumzug - auch dieses Jahr will der Degginger Musikverein wieder ein Boot fürs "Na Baddla" stellen.  Foto: 

Ende Juni steht wieder das Degginger Bänklesfest an, und mit ihm das "Na Baddla". Alle zwei Jahre schippern die von Gruppen oder Vereinen gebauten Schiffe mitten in Deggingen die Fils hinunter und locken hunderte Zuschauer an. Doch kaum einer von ihnen weiß, welche logistische Herausforderung mit dem feucht-fröhlichen Wasserumzug verbunden ist. Erst müssen die teils tonnenschweren Schiffe an der Furt oberhalb der Kaplaneibrücke über eine Rampe ins Wasser gelassen werden, um sie dann 200 Meter filsabwärts mit Kränen wieder aus dem Wasser zu fischen. Damit alles wie am Schnürchen klappt, muss die Koordination stimmen. Jedes Schiff muss pünktlich an seinem "Liegeplatz" sein, damit es an Land keinen Stau gibt - und nach dem Umzug müssen die Boote schnell wieder verladen werden, um einen Stau auf der Fils zu verhindern. Auch der Einsatz der Feuerwehr muss abgestimmt werden. Sie stehen unter anderem in langen Wathosen im Flussbett, um schnell einzugreifen, sollte eine Mannschaft Schiffbruch erleiden.

Doch in der Planung liegt auch der Hund begraben. Weil in der Vergangenheit manche Boote erst auf den letzten Drücker angemeldet wurden, lief die Organisation bisweilen "etwas chaotisch" ab, wie der Vorsitzende des Bänklesfest-Ausschusses, Roland Schidloch, erklärt. Dies soll sich in diesem Jahr ändern. Die Umzugsboote können ab sofort angemeldet werden. Die ersten zehn Gruppen erhalten ein Fass Bier. Den Gerstensaft gesichert hat sich schon die Jägerschaft Fils. Ihr Boot steht bereits auf der Teilnehmerliste. Anmeldeschluss ist der Freitag vor dem Bänklesfest um 18 Uhr. Dann wird die Reihenfolge ausgelost, und eine Stunde später soll schon die Starterliste ausgehängt werden. So weiß jede Besatzung, wann und wohin sie ihr Boot am anderen Tag bringen muss.

Es ist noch genügend Zeit, mit dem Bau der Schiffe zu beginnen. Übrigens dürfen nicht nur Degginger Bürger und Vereine am "Na Baddla" teilnehmen. Auch aus den Umlandgemeinden sind Boote herzlich willkommen. Bei den Schiffen selbst sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. So waren in den vergangenen Umzügen schon Blechbadewannen, aufblasbare Jägermeister-Sessel, Zuber, Brühtröge oder Stocherkähne am Start.

Damit die Schiffe auch genügend Wasser unterm Kiel haben, wird beim "Na Baddla" am neuen Wehr die Klappe geschlossen und so die Fils um etwa 35 Zentimeter aufgestaut. Die Wassertiefe beträgt dann am Einstieg etwa 75 Zentimeter und am Ende 1,10 Meter. Dies hat aber auch einen Haken: Ein höherer Wasserstand bedeutet weniger Platz unter der Kaplaneibrücke, und für manches Schiff war deshalb dort schon Endstation. Die Wasserfahrzeuge müssen also recht flach gebaut sein und dürfen keine hohen Aufbauten besitzen, erklärt Klaus Herrmann, der dieses Jahr den Wasserumzug organisiert. Ganz findige Bootsbauer haben aber auch schon ihren hohen Mast mit einem Gelenk versehen. So konnten sie ihn vor der Brücke kurzerhand umklappen und danach wieder aufrichten.

Beim Degginger "Na Baddla" geht es vor allem um die Originalität der Boote samt Besatzung, die eine Jury bewertet. In zweiter Linie fließt auch die Zeit in die Wertung ein. Letzteres nahmen bislang die wenigsten Matrosen ernst - sie konzentrierten sich lieber darauf, die Zuschauer nass zu spritzen und Gaudi zu verbreiten. Doch Vorsicht: Es darf nur in Richtung Alleenweg gespritzt werden. Wer die gegenüberliegende Bundesstraße "bewässert", wird sofort disqualifiziert, stellt Herrmann klar.

Info Das Degginger "Na Baddla" findet im Rahmen des Bänklesfestes am Samstag, 27. Juni, statt. Los geht das Wasserspektakel um 13.30 Uhr. Boote können beim Festausschuss unter nabaddla@bänklesfest.de angemeldet werden.

Beim Bänklesfest stehen die Degginger Vereine zusammen

Bänklesfest Alle zwei Jahre tun sich die meisten Degginger Vereine zusammen, um gemeinsam das Bänklesfest zu organisieren. Zum vierten Mal findet das Dorffest in neuer Form am Alleenweg und im früheren Pfarrgarten statt - und zwar am Freitag, 26. Juni, und Samstag, 27. Juni.

Programm Bürgermeister Karl Weber eröffnet das Fest am Freitag mit dem Fassanstich um 18 Uhr, der vom Fanfarenzug der Feuerwehr musikalisch umrahmt wird. Ab 20 Uhr sorgt die Tanzband "Slow Motion" für Partystimmung. Allerdings nicht wie bisher auf der schwimmenden Seebühne, sondern im Pfarrgarten. Die Seebühne verwandelt sich heuer in eine Weinlaube. Am Samstag fällt um 13.30 Uhr der Startschuss für das "Na Baddla" auf der Fils. Ab 16 Uhr spielt der Musikverein Frohsinn Reichenbach auf und ab 20 Uhr sorgt der Musikverein Deggingen für Stimmung.

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Prozess: IS-Sympathisant will Kalaschnikow kaufen

24-Jähriger will Sturmgewehr im Darknet kaufen und gerät an einen BKA-Beamten. Er hat Sympathien für Reichsbürger, den IS und die Black Jackets. weiter lesen