"Jetzt ist der Schriftzug he"

|

Der Abriss des Schlosstheaters in Eislingen schreitet voran. Zu Beginn wurde der Schriftzug mit dem Namen des früheren Kinos abgebaut. Verärgert sind die Stadträte aber über den Umgang mit der geschwungenen Leuchtschrift durch die Abbruchfirma. Oberbürgermeister Klaus Heininger berichtete am Montag im Gemeinderat, dass der Schriftzug im Bauhof eingelagert sei. Er sei in keinem guten Zustand, die zerstörten Neonröhren könnten aber durch LED-Bänder ersetzt werden.

"Wir haben beschlossen, dass wir das Original erhalten wollen. Es wurde aber von den Bautigern kaputt gemacht", empörte sich Peter Ritz (SPD)."Jetzt ist es nicht mehr wie es war." Erich Schwendemann (CDU) sieht dies genau so."Man kann mit dem Preis nicht auskommen. Das ist die ganze Misere. Jetzt ist er he, das kann man nichtändern", stellte er fest.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Landratsamt: Anbau wird bald abgerissen

Im Dezember findet die letzte Sitzung im Hohenstaufensaal des Landratsamts statt. Die Arbeiten am Millionenprojekt Neubau beginnen noch dieses Jahr. weiter lesen