250 Aussteller auf der "Kontakta"

|

250 Aussteller präsentieren sich noch bis einschließlich kommenden Sonntag bei der "Kontakta", die gestern im Heidenheimer Brenzpark ihre Pforten geöffnet hat. Bauen, Wohnen und Einrichten, Hausenergie, Familie und Gesundheit sind die Schwerpunktthemen einer der größten Verbrauchermessen in der Region. Neu ist in diesem Jahr eine "Halle der Frau". Auch der Fußball-Drittligist FC Heidenheim präsentiert sich heuer erstmals in einer eigenen Halle. Hier erwartet die Fans neben Autogrammstunden der FCH-Stars noch ein Gewinnspiel sowie ein Enduro-Auftritt des renommierten Schnaitheimer Motocrosser Mike Hartmann. Die "Halle der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald" wartet mit Sonderthemen zum Wald sowie zu "Handwerk und Brauchtum" auf. Die "Kontakta" hat von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos unter www.kontakta-heidenheim.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Im Handwerk fehlt der Nachwuchs

Kurzfristig einen Handwerker zu finden, werde immer schwieriger, beklagen Kunden. In den Gewerken jedoch fehlen Mitarbeiter und vor allem Auszubildende, sagen Insider. weiter lesen