13-jähriger Birenbacher im zerstörten Zeltlager

Bei dem Zeltlager in Abtsgmünd, das am Montag von einer Windhose heimgesucht wurde, war auch ein 13-jähriger Junge aus Birenbach dabei.

|

Der heftige Sturm hatte die Gruppe auf dem Campingplatz überrascht und dort zahlreiche Wohnwagen und Zelte zerstört. 27 der rund 100 Kinder und Betreuer des Lagers - organisiert von der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Böbingen - wurden verletzt.

Ob der Birenbacher Junge inzwischen wieder gesund nach Hause gekommen ist, konnten am Dienstag weder der Göppinger Polizeisprecher Rudi Bauer noch Anita Fleischer von der Birenbacher Gemeindeverwaltung sagen. Dass ein Junge aus dem Ort dabei war, hatte sich noch nicht herumgesprochen. Die anderen Teilnehmer des Zeltlagers kamen hauptsächlich aus dem Ostalbkreis und dem Kreis Heidenheim. Ein Mädchen wurde schwer verletzt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Der vermutete Tathergang hat sich bestätigt. weiter lesen