Galerie der Spender

|
Vorherige Inhalte
  • Gülsah Öztürkmen und Alexander Herbst brachten 600 Euro.   1/4
    Gülsah Öztürkmen und Alexander Herbst brachten 600 Euro. Foto: 
  • Bürgermeister Hans-Rudi Bührle (r.) übergab NWZ-Redakteur Jürgen Schäfer einen Scheck. 2/4
    Bürgermeister Hans-Rudi Bührle (r.) übergab NWZ-Redakteur Jürgen Schäfer einen Scheck. Foto: 
  • Petra Hermann-Haug (l.) und Wiebke Hermann von der Martin Haug GmbH steuern 1500 Euro bei.  3/4
    Petra Hermann-Haug (l.) und Wiebke Hermann von der Martin Haug GmbH steuern 1500 Euro bei. Foto: 
  •  xx 4/4
    xx Foto: 
Nächste Inhalte

Spenden statt Geschenke

Auf Kundengeschenke zu Weihnachten verzichtet die Firma ITW Industrietore in Donzdorf. Das Unternehmen hat sich entschlossen, das Geld für soziale Zwecke zu spenden. 500 Euro wurden auf das Konto der „Guten Taten“ überwiesen.

Auf Bad Boll ist Verlass

Treue und verlässliche Unterstützer haben die „Guten Taten“ der NWZ in Bad Boll. Seit vielen Jahren stellen sich Gemeinderäte und das Rathausteam beim Weihnachtsmarkt in den Dienst der NWZ-Aktion. Auch in diesem Jahr wurde Bad Boller Apfelschümli – ein köstliches Heißgetränk mit Sahnehäubchen – und Hochprozentiges ausgeschenkt. Den Besuchern hat’s wohl bestens gemundet. 491,20 Euro hat Rathauschef Hans-Rudi Bührle nun an NWZ-Redakteur Jürgen Schäfer übergeben.

Ein Herz für soziale Projekte

Den Trägern sozialer Projekte im Landkreis den Rücken zu stärken, ist auch Petra Hermann-Haug und Wiebke Hermann von der Martin Haug GmbH in Eislingen ein großes Anliegen. Mutter und Tochter betreiben gemeinsam das weltweit agierende Unternehmen, das Software für Schleifmaschinen entwickelt. Bereits zum vierten Mal in Folge verzichtet die Firma auf Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden und spendet stattdessen 1500 Euro für die NWZ-Aktion. Die von den „Guten Taten“ geförderten Projekte überzeugten sie, weil sie wichtig für die Gesellschaft seien, betont Petra Hermann-Haug.

1000 Euro für die Aktion

Mit einer Spende über 1000 Euro unterstützt Dr. Hans-Joachim Dietrich die „Guten Taten“. Der Göppinger Facharzt für Innere Medizin betont: „Die erfolgreiche Tätigkeit in meiner internistischen Praxis ermöglicht es mir, diese Spende zu leisten, die bedürftigen Menschen und Institutionen zugute kommt.“ Besonders gern mache er dies, „da die NWZ die Spenden eins zu eins, ohne Abzüge, weiterleitet und ich in diesem Zusammenhang auch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der NWZ hervorheben möchte“. Dr. Dietrich war langjähriger Vorsitzender der Kreisärzteschaft Göppingen. Dietrich erinnert daran, dass „bei unseren öffentlichen Veranstaltungen immer für die Aktion ,Gute Taten’ gesammelt wurde“. Einer breiten Öffentlichkeit bekannt geworden ist Dietrich unter anderem durch die nach wie vor sehr erfolgreiche Veranstaltungsreihe „Arzt-Patienten-Forum“, die der Internist über viele Jahre hinweg gemeinsam mit Partnern organisiert und selbst moderiert hat.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Krauter-Pläne vor dem Aus

Für das Vorhaben von Johannes Krauter, die alte Klinik nach Fertigstellung des Neubaus weiterzunutzen, gibt es keine Mehrheit im Göppinger Gemeinderat. Damit steht das Projekt vor dem Scheitern. weiter lesen