Zwei Könner auf Sitar und Tabla im Christophsbad

|
Vorherige Inhalte
  • Kushal Das wurde für sein Sitar-Spiel mehrfach ausgezeichnet. 1/2
    Kushal Das wurde für sein Sitar-Spiel mehrfach ausgezeichnet.
  • Kushal Das wurde für sein Sitar-Spiel mehrfach ausgezeichnet. 2/2
    Kushal Das wurde für sein Sitar-Spiel mehrfach ausgezeichnet.
Nächste Inhalte

Indische Klänge von zwei namhaften Musikern sind morgen ab 19 Uhr im Göppinger Christophsbad zu hören. Im Herrensaal bringen Kushal Das und Florian Schiertz preisgekrönte Interpretationen mit zwei klassischen Instrumenten indische Musik zum Klingen.

Die Sitar, ein Zupfinstrument aus der Gruppe der Langhalslauten, ist das bekannteste Instrument der nordindischen Musik und für seinen charakteristischen obertonreichen Klang berühmt. Sie besteht aus einem getrockneten Flaschenkürbis und verschiebbaren Messingbünden für die etwa 20 Saiten.

Der 1959 in Kalkutta geborene Kushal Das ist ein Könner auf diesem Instrument. Er erarbeitete eine einzigartige Darbietung und Interpretation des Raga, für die er mit höchsten Ehrungen von Musikkritikern ausgezeichnet wurde.

Florian Schiertz, 1973 in eine Künstlerfamilie geboren, begeisterte sich schon mit 15 Jahren für die indische Tabla. Die Tabla ist ein Schlaginstrument, bestehend aus zwei kleinen Pauken, deren Felle mit dem charakteristischen kreisrunden Auge versehen sind. Die Töne ihres großen Klangspektrums werden durch das Spiel der Finger beider Hände erzeugt. Schiertz studierte an der Musikhochschule Rotterdam und hielt sich im Rahmen seines Studiums auch in Indien auf.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Architekt spricht von Affront

Der Planer der neuen Klinik am Eichert, Manfred Ehrle, kann sich nicht vorstellen, dass die Pläne zum Erhalt des Altbaus ernst gemeint sind. weiter lesen