Wie man früher Werbung machte

|

Durch die Ausstellung "Reklame - Wie früher Werbung gemacht wurde" im Göppinger Stadtmuseum im Storchen führt am Sonntag, 8. Januar, um 15 Uhr Museumsleiter Dr. Karl-Heinz Rueß.

Wie wurde früher die Kundschaft umworben? Um diese Frage dreht sich alles in der bis 12. Februar laufenden Sonderausstellung im "Storchen", die die gängigen Werbemedien aus der Zeit vor 100 Jahren anschaulich vorstellt: Reklame machte man mit Email- und Blechplakaten, Werbemarken, Briefornamenten, Postkarten und Anzeigen in Zeitungen, Adressbüchern und Katalogen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Volksbank Göppingen steht vor Fusion

Die Göppinger Volksbank steht vor der Fusion mit der Volksbank Stuttgart. Die Mitarbeiter beider Geldinstitute wurden bereits informiert. weiter lesen