Was sonst noch geschah . . .

|

9. Januar 1962: Landrat Gustav Seebich kündigt

in der Bürgermeisterversammlung des Vortags

an, dass der Haushaltsplan 1962 des Landkreises eine Senkung der Kreisumlage vorsieht. Aufgrund der

Verbesserungen für die Landkreise durch den neuen Finanzausgleich könne eine Senkung von bis zu 5 Prozent angestrebt werden.

11. Januar 1962: Bei einem Lokaltermin des Verwaltungsgerichts Stuttgart im Rechtsstreit um den Ausbau der Bundesstraße 10 in Salach und Süßen lassen sich die Beteiligten die Situation vor Ort erklären. Es geht um einstweilige Verkehrsregelungen bis zur Fertigstellung der Salacher Unterführung, über die in den folgenden zehn Tagen entschieden werden soll.

13. Januar 1962: Der Faurndauer Syndikus des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschland, Hermann Seibold, bekommt Besuch von Regierungsvertretern aus Guinea, die ihm im Namen des Präsidenten Sekou Touré guinesische Gastgeschenke überbringen. Seibold setzt sich für eine Entwicklungshilfe in Form einer Handwerker-Ausbildungsstätte ein.

Kommentieren

Kommentare

09.02.2012 11:54 Uhr

Hermann Seibold

Vielleicht sollte der 13. Januar 1962 noch um den Hinweis ergänzt werden, daß Hermann Seibold 1970 mit dem Braumeister Adolf Marx wegen "Verschwörung" in Guinea verhaftet und im Camp Boiro in Conakry ermordet wurde.
Volker Seitz, Autor "Afrika wird armregiert"

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Fernfahrer leiden unter Missständen in der Logistikbranche

Ein Fernfahrer aus dem Kreis beklagt das „rosarote Berufsbild“, das viele Speditionen zeichneten – und erzählt von seinem harten Job auf den Straßen. weiter lesen