Walter Ziegler: Plädoyer für Staufermuseum

|

Eine Ära geht zu Ende: Nach fast 42 Jahren wird Walter Ziegler heute mit einem Festakt auf Schloss Filseck als Kreisarchivar verabschiedet. Für Wehmut ist bei dem Heimatforscher aber kein Platz. "Für mich ist das kein Abschied. Ich bleibe dem Bereich ja erhalten", erklärt Ziegler, der weitere Buchveröffentlichungen plant.

Wie kein zweiter hat Walter Ziegler den Menschen die Kulturschätze um den Hohenstaufen nahegebracht. Im Gespräch mit der NWZ plädierte er jetzt vehement für den Bau eines großen Staufermuseums. "Das wäre einzigartig. . . und würde touristischen Zulauf bringen", ist sich der Kreisoberarchivrat sicher. Auch die Göppinger Kulturbürgermeisterin Gabriele Zull will sich für ein Staufermuseum einsetzen. Unklar ist jedoch weiterhin, wo ein solches Museum gebaut werden könnte. Den Platz, auf dem bislang der Dokumentationsraum für staufische Geschichte untergebracht ist, hält Ziegler für wenig geeignet.

Nicht viel hält der 65-Jährige auch vom Wiederaufbau der Stauferburg. "Dafür sind die Anhaltspunkte einfach zu gering", glaubt der Wissenschaftler, "das wäre ein Wagnis sondersgleichen und würde viele Befunde zerstören." Auch ein Aussichtsturm auf dem Berggipfel mache "nicht viel Sinn". Besser sei es, die dafür benötigten 750 000 Euro für den Bau des Staufermuseums zu verwenden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Volksbank-Fusion: Brandbrief des Ex-Vorstands

Der frühere Vorstandschef der Göppinger Volksbank, Peter Aubin, sieht keinen Sinn in der Fusion und geht mit den Vorständen hart ins Gericht. weiter lesen