Wala will künftig das Theaterhaus unterstützen

Naturkosmetik und Kultur haben zunächst wenig miteinander zu tun. Dennoch hat die Wala beschlossen, das Theaterhaus Stuttgart zu unterstützen.

|

Die jetzt geschlossene Partnerschaft der Eckwäldener Firma Wala mit dem Theaterhaus Stuttgart ist in zweifacher Hinsicht bemerkenswert. Erstens liegt es nicht unbedingt nahe, dass ein Heilmittelhersteller überhaupt mit einem Kulturbetrieb kooperiert. Zweitens war das Sponsoring des weltweit tätigen Herstellers der Naturkosmetikmarke Dr. Hauschka bislang "eher global" ausgerichtet. So jedenfalls kommentiert Juliane Seidel, bei der Wala zuständig für Kooperationen und Sponsoring, den neuen Vertrag.

Wie kam es dazu? Das Zauberwort heißt Nachhaltigkeit. Das Theaterhaus will mit Hilfe der Wala eben diese Nachhaltigkeit verstärkt ins Repertoire aufnehmen. In einer Pressemitteilung heißt es: "So sollen sukzessive viele weitere Aktivitäten des Theaterhauses umweltfreundlich gestaltet werden - wie es die Wala Heilmittel GmbH schon seit langem praktiziert." Das Theaterhaus, betont Juliane Seidel, sei schon jetzt nachhaltig aktiv. So beziehe der Veranstalter Ökostrom. "Ein Theater ist nicht nur der Kultur, sondern auch seiner Umwelt verpflichtet", heißt es in der Pressemitteilung weiter, "denn der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur ist ein Kulturgut."

Künftig will die Wala das Theaterhaus finanziell unterstützen, etwa durch gemeinsame Projekte, aber auch durch Know-how-Transfer. So wurden bereits in einem ersten Schritt Programmheft und Broschüren auf Papier aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung (FSC-Papier) umgestellt. Bühnenbau und innenarchitektonische Maßnahmen mit nachhaltigen Materialien sollen ebenso folgen wie ein entsprechendes Energiemanagement.

Die jetzige Partnerschaft hat sich aus einer Kooperation bei der Eric-Gauthier-Tanzgala 2011 entwickelt. Wichtig beim Kultur-Sponsoring ist laut Juliane Seidel, dass der Partner eine ähnliche Philosophie vertrete wie die Wala und das Publikum als Zielgruppe interessant sei. Im Landkreis Göppingen, so Seidel, sei man bislang nicht fündig geworden.

Info Das Theaterhaus Stuttgart bringt jährlich gut 300 000 Besucher mit vielfältigen Kulturveranstaltungen auf die Bühne und gehört damit inzwischen zu den wichtigsten Veranstaltern in der Landeshauptstadt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen