Wahlergebnis: Freude bei FDP und Piraten

|

Das Ergebnis bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein hat gestern Abend beim Göppinger FDP-Abgeordneten Werner Simmling Erleichterung und bei den Piraten im Kreis Göppingen Begeisterung ausgelöst.

Obwohl die FDP ihren Stimmenanteil mit 8,0 Prozent gegenüber 2005 fast halbierte sprach Simmling von einem "großen Erfolg". Schließlich sei laut Prognosen unklar gewesen, ob die Partei auch im Norden aus dem Landtag fliegt. Es sei der FDP aber gelungen, den freien Fall zu stoppen. Die "böse Strecke" sei nun hoffentlich vorbei. Die gestrige Wahl nannte Simmling "eine schöne Vorlage" für den Urnengang am Wochenende in NRW. Die Partei habe sich in Schleswig-Holstein erstmals wieder geschlossen gezeigt. Das sei ein Erfolg Wolfgang Kubickis. Der Abgeordnete sagte: "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer." Die FDP habe aber nun die Chance, sich zu stabilisieren.

Die Piratenpartei hat am Sonntag einen weiteren Wahlerfolg feiern können. Sie zog mit 8,5 Prozent in den Schleswig-Holsteinischen Landtag ein. Die Piratenpartei Göppingen gratulierte ihren Kollegen im Norden zu diesem "hart erkämpften Wahlerfolg", wie es in einer Pressemitteilung heißt. "Nach den großartigen Ergebnissen in Berlin und im Saarland ist dies eine weitere Bestätigung für unseren Politikstil", meinte Piraten-Parteimitglied Michael Freche.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Aus für Jamaika: Keiner will’s gewesen sein

Politiker aus dem Kreis Göppingen sehen die Schuld am Scheitern der Sondierungsgespräche in Berlin beim jeweiligen politischen Gegner. weiter lesen