Vom tiefen Leid zum großen Triumph

|
Das renommierte Casal-Quartett, zweifacher Echo-Preisträger aus der Schweiz, gestaltet am Karfreitag neben dem Kammerchor Capella Nova das Passionskonzert in der Stiftskirche Faurndau. Auf dem Programm steht „Der Tod und das Mädchen“ von Schubert.  Foto: 

Von der Todesstunde Jesu an Karfreitag zum freudigen Osterfest, vom tiefen Leid zum hellen Glanz, vom dunklen Bass zur strahlenden Trompete: Kein anderes christliches Fest drückt durch die vielfältigen Mittel der Musik derartige Kontraste im Gefühlsleben der Menschen aus. Auch 2017 wird diese innige Vielfalt in den Dekanaten wieder groß geschrieben.

In Göppingen führen am Karfreitag die Chöre der Göppinger Kantorei in der evangelischen Oberhofenkirche die Lukaspassion (2006) von Klaus Rothaupt auf. Beginn ist um 15 Uhr, zur Todesstunde Jesu. Ausführende sind Ute Bidlingmaier, Sopran, Sandra Tschernitsch, Alt, Teresa Ritter-Schütz, Flöte, und Rainer-Maria Rückschloss an der Orgel. Die Leitung hat Klaus Rothaupt. Pfarrerin Annett Bräunlich-Comtesse ist Sprecherin und hat die liturgische Gestaltung der Andacht zur Todesstunde Jesu übernommen.

Am Karsamstag, 21 Uhr, findet  in der Oberhofenkirche eine Liturgische Osternachtsfeier mit dem Taizé-Chor unter Leitung von Brigitte Kurzytza statt. Die liturgische Gestaltung übernimmt Pfarrer Tobias Comtesse.

Am Ostersonntag singt Ute Bidlingmaier ab 10 Uhr im Festgottesdienst die Arie „Ich weiß, dass mein Erlöser lebt“ aus dem „Messias“ von Georg Friedrich Händel, und Klaus Rothaupt spielt auf der Orgel Präludium und Fuge D-Dur BWV 532 von Johann Sebastian Bach und eigene Improvisationen. Beginn ist um 10 Uhr in der Oberhofenkirche. Predigt und Liturgie wird von Dekan Rolf Ulmer gestaltet.

Gospel und Missa festiva

Im katholischen Dekanat begleitet am Karsamstag ab 21 Uhr in der Christkönigkirche Göppingen der Gospelchor Sparkling Joy & Band die Messe mit Gospels und Lobpreis-Liedern.

Das Hochamt am Ostersonntag wird um 9.30 Uhr in St. Maria vom Chor pro Musica gestaltet. Zu hören sind „Missa festiva“ und „Christus resurrexit“ von Colin Mawby (*1936).

Der Jugendchor von St. Maria und Christkönig wird am Ostermontag ab 1 Uhr die Messe in Christkönig gemeinsam mit einer Band gestalten. Und ebenfalls am Ostermontag singt der Gospelchor Celebration im Gottesdienst ab 10.30 Uhr in der Liebfrauenkirche in Eislingen.

In der evangelischen Stiftskirche Faurndau findet am Karfreitag ab 19.30 Uhr  das traditionelle Passionskonzert statt. In diesem Jahr spielt das namhafte Casal-Quartett im ersten Teil eines der bekanntesten Kunstlieder der Romantik: „Der Tod und das Mädchen“ von Franz Schubert nach dem Text von Matthias Claudius. Im zweiten Teil wird dann der Kammerchor Capella Nova unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Gerald Buß „Stabat Mater“ für Kammerchor und Streichquartett von Kjell Mork Karlsen singen, eine Komposition von 2001, die bisher kaum im deutschsprachigen Raum aufgeführt wurde.

In Ottenbach lädt der katholische Kirchenchor St. Sebastian  am Karfreitag um 15 Uhr zu einem Gottesdienst zur Sterbestunde mit meditativen Taizé-Gesängen ein. Und im Hochamt am Ostersonntag wird an gleicher Stelle ab 9 Uhr die festliche Mariazeller-Messe von Joseph Haydn erklingen. Lena Gersbacher spielt das Oboenkonzert des Barockkomponisten Alessandro Marcello, außerdem ist  das Halleluja von Händel zu hören.

In der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Ebersbach werden in der Karfreitagsliturgie ab 15 Uhr Chorsätze zur Passion aus unterschiedlichen Epochen aufgeführt. Im Hochamt am Ostersonntag ab 10.30 Uhr in der Peter-und-Paul-Kirche in Bünzwangen erklingt die Deutsche Pop-Messe im Gospel-Pop-Stil von Michael Schmoll. Ausführende sind der Chor Cordis Cantus, Sigrid Johansen (Klavier) sowie Pascal Demark (Schlagzeug) unter der Leitung von Kirchenmusikerin Katrin Köble.

Auch in Süßen erklingen an den Feiertagen zwei gewichtige Passionsmusiken. Am Karfreitag wird in der Neuen Marienkirche die Johannespassion „Deinen Tod, o Herr, verkünden wir“ von Kurt Grahl aufgeführt. Die Kirchengemeinde verspricht „ein bewegendes Werk“ für Sprecher, vierstimmigen Chor und Orgel. Es singt der katholische Kirchenchor, begleitet von Thomas Gindele. Die Liturgie beginnt um 15 Uhr.

Am Ostersonntag erklingt in der Neuen Marienkirche im Gottesdienst um 10.30 Uhr die Diabelli-Messe in C-Dur für Solo-Sopran, gemischten Chor und Orchester. Das Benedictus-Solo wird von Sandra Reichert gesungen, die Leitung hat Katharina Weißenborn.

Am Ostermontag gestaltet das Trompetenensemble Stuttgart eine festliche Bach-Trompeten-Gala in der Wallfahrtskirche Ave Maria in Deggingen.

Klassik Das 1996 gegründete Casal-Quartett aus der Schweiz, das an Karfreitag ab 19.30 Uhr in der Stiftskirche Faurndau Schubert spielt, ist bekannt für seine stilistische Vielfalt und emotionale Durchdringung von Musik. Berühmtheiten wie die Pianistin Martha Argerich, die Cellistin Sol Gabetta und Klarinettist Giora Feidman traten mit dem Streichquartett auf, das 2015 seinen zweiten Echo Klassik für das Album „Genesis – 7 Streichquartette von Franz Xaver Richter“ erhielt.
Karten gibt es in Göppingen bei der NWZ, beim i-Punkt sowie unter karten@kirchenmusik-kreativ.de.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen