Verfahren gegen Baldauf ruht noch

Ob der Göppinger Polizeichef Hans Baldauf mit disziplinarrechtlichen Schritten rechnen muss, ist unklar. Fakt ist: Das Verfahren, das mit Beginn der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen eingeleitet worden war und dann ausgesetzt wurde, ruht noch.

|

Ein Sprecher des Innenministeriums teilte gestern mit: "Nachdem die Staatsanwaltschaft ihr Ermittlungsergebnis verkündet hat, wird in Kürze das Disziplinarverfahren wieder aufleben, das heißt fortgesetzt."

Baldaufs Anwalt Werner Dory hatte kritisiert, dass das Ministerium untätig sei, obwohl das strafrechtliche Verfahren schon vor fünf Wochen eingestellt wurde. Der Verdacht der Untreue und weitere Vorwürfe waren damit vom Tisch. Um welche disziplinarrechtlichen Vergehen es sich handeln soll, sagt der Ministeriumssprecher nicht: "Wir würden damit möglicherweise die Ermittlungen beeinflussen."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Der vermutete Tathergang hat sich bestätigt. weiter lesen