Überfall auf Wettbüro ist aufgeklärt

|

Ermittlungserfolg für die Göppinger Polizei: Der Überfall auf ein Göppinger Wettbüro Anfang des Monats ist offenbar aufgeklärt. Wie aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Polizeidirektion Göppingen und der Staatsanwaltschaft Ulm hervorgeht, konnten fünf mutmaßliche Täter im Alter von 18 und 19 Jahren ermittelt werden. Die Kripo geht davon aus, dass die jungen Männer am 2. Januar ein Wettbüro in der Freihofstraße überfallen und dabei etwas mehr als 3000 Euro erbeutet haben. Gegen einen 18-jährigen Beschuldigten aus Göppingen, der das Geld aus der Kasse genommen haben soll, war zunächst Haftbefehl erlassen worden. Der Mann befindet sich aber mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Die weiteren Beschuldigten- wie sie auch einräumen - hielten sich teilweise während der Tatzeit in dem Wettbüro auf, um anschließend die Polizei durch falsche Angaben auf eine falsche Fährte zu locken.

Die Ermittler konnten bei dem Quintett zwei Schreckschusswaffen sowie ein Großteil der Beute sicherstellen. Geprüft wird derzeit, ob die Männer für weitere Straftaten in der Vergangenheit verantwortlich sind. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Bei dem Überfall am Montag vor einer Woche hatten zwei Maskierte kurz nach 20.30 Uhr das Wettbüro betreten. Ein Räuber hielt die Kunden in Schach, der zweite bedrohte eine Angestellte mit einer Pistole.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen